Anwohner-Parken und die Klimaneutralität

Juni 9, 2021 by  

Heute früh nettes Gespräch mit zwei Ordnungsamtsmitarbeitern in der Tußmannstraße, auf der ich seit elf Jahren wohne und auch – von Tickets unbehelligt – mein Auto parken konnte. Gestern Abend habe ich zum zweiten Mal in jüngster Zeit ein Ticket kassiert. Die beiden Herren erklärten das mit höherer Präsenz des Ordnungsdienstes und empfahlen mir einen Anwohner-Parkausweis.

Den könne man rasch online bestellen und sogar sofort ausdrucken. Das sah dann in der heutigen Praxis allerdings so aus:

Das wird irgendwann behoben sein, ich bleibe dran.

Ich erzähle den beiden Ordnungsamtsleuten von Planungen, wegen der angestrebten Klimaneutralität den Jahrespreis  für den Anlieger-Parkausweis auf 365 Euro anzuheben. Beide kannten das nicht und einem entfuhr spontan: “Das gibt einen Aufstand”. Na hoffentlich, sagte ich.

Im weiteren Verlauf des Gesprächs – ich wartete auf eintreffende Arbeiter und hatte Zeit – stimmten die beiden Herren mit mir überein, dass 1. Radfahrer zu sehr bevorzugt würden, 2. das Auto unverzichtbar sei und 3. das Rheinbahn-Angebot ungenügend.

Bleibt jetzt nur zu hoffen, dass diese Erkenntnis sich auch im Rathaus durchsetzt. OB Dr. Stephan Keller hat bei seiner Wahl gerade bei Autofahrern viele Stimmen eingesammelt.

Kommentare