Wirtschaftsminister übernimmt Schirmherrschaft beim Wirtschaftsforum im Maritim

August 17, 2012

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin  hat die Schirmherrschaft über das Wirtschaftsforum Düsseldorf übernommen, das am 15. September im Hotel Maritim stattfindet. Es ist die erste Schirmherrschaft in seinem Amt.

In einem persönlichen Gespräch mit Dr. Gerhard Nowak, dem Veranstalter des Forums, zeigte sich der Minister überzeugt, dass die mit dem Forum verbundene “fokussierte Betrachtung des Wirtschaftsraumes Rheinland und die branchenübergreifende Beachtung von Wertschöpfungsketten” Vorbildfunktion in NRW besäßen.

Bei dem Forum sprechen und diskutieren u.a. Herbert Reul, Vorsitzender der CDU-/CSU-Fraktion in Brüssel, Bodo Hombach, Sprecher des Initiativkreises Ruhrgebiet, Düsseldorfs Messechef Werner M. Dornscheidt, Adenauer-Enkel Stephan Werhahn (Finanzexperte Freie Wähler / wird das BVG-Urteil zum ESM thematisieren), Immobilienexperte Dr. Lutz Aengevelt, Hans-Jürgen Petrauschke, Landrat im Rhein-Kreis Neuss, Harald Birkenkamp, Bürgermeister Ratingen und der Präsident der Familienunternehmer ASU, Lutz Goebel.

 

Adenauer-Enkel Stephan Werhahn (Freie Wähler) analysiert beim Wirtschaftsforum im Maritim das BVG-Urteil zu ESM

August 6, 2012

Am 12. September entscheidet das Bundesverfassungsgericht über den ESM. Drei Tage später, am Samstag, dem 15. September, nimmt Stephan Werhahn (Freie Wähler) beim Wirtschaftsforum im Düsseldorfer Airport-Konferenz-Hotel Maritim zum Urteil des Gerichts Stellung – wie auch immer es ausfällt.

Welche Auswirkungen wird der  “EURO-Rettungsschirm” haben bzw. hätte er gehabt? Der Europäischer Stabilitätsmechanismus (ESM) soll bei Bedarf das Feuer der Eurokrise dort löschen, wo es am stärksten brennt und mit umfassenden Kompetenzen ausgestattet werden. Insbesondere die Konsequenzen für die Wirtschaft im Rheinland und für die Gesellschaft in Deutschland will Werhahn ohne parteipolitische Akzente beleuchten.

Der Enkel von Bundeskanzler Konrad Adenauer war Mitglied der CDU und ist heute Finanzexperte der Freien Wähler, die sich im nächsten Jahr an der Bundestagswahl beteiligen wollen. Werhahn wird sich nach seinem Referat im anschließenden Meinungsforum den Fragen der Teilnehmer stellen.

Außer Stephan Werhahn nehmen u.a. an dem Forum teil: Herbert Reul (MdE), Vorsitzender der CDU-/CSU-Fraktion im Europaparlament, Bodo Hombach (Sprecher des Initiativkreis Ruhr),  Claus Fest (Geschäftsführer RWE Effizienz GmbH), Michael Gessner (Abteilungsleiter im NRW-Wirtschaftsministerium),   Harald Birkenkamp, Bürgermeister Ratingen, Dr. Lutz Aengevelt, geschäftsführender Gesellschafter AENGEVELT, Lutz Goebel (Präsident der ASU Familienunternehmen Deutschland) und Werner M. Dornscheidt (Vorsitzender der Geschäftsführung der Messe Düsseldorf). Die Veranstaltung wird organisiert von Dr. Gerhard Nowak.

 

 

Wirtschaftsforum Düsseldorf im Hotel Maritim: Plattform für Denker und Lenker im Rheinland

Juli 25, 2012

Schon bei seiner Premiere soll das “Wirtschaftsforum Düsseldorf” (WFD), das am 15. September im Hotel Maritim stattfindet, sich als Treffpunkt der Denker und Lenker im Rheinland präsentieren.  Mehr als 300 Unternehmer des Rheinlands hören in dem ganztägigen Forum hochkarätige Referenten mit pointierten Impulsreferaten sowie professionell moderierte Gesprächsrunden.

Zu den bislang bekannt gegebenen Referenten gehören der Vorsitzende der CDU/CSU-Gruppe im Europaparlament, Herbert Reul, Messechef Werner Dornscheidt, Bodo Hombach als Sprecher des Initiativkreises Ruhrgebiet und Lutz Goebel, Präsident der Familienunternehmer. Partner bzw. hochrangig vertreten sein werden Air Berlin, FORD, RWE, vodafone und WIRTSCHAFTSWOCHE, der Familienunternehmerverband ASU,  die WHU Universität, der Olympiastützpunkt Rheinland, das Erzbistum Köln und AENGEVELT Immobilien.

Initiator Dr. Gerhard Nowak (Foto): „Das WFD ist die erste gemeinsame Meinungsplattform für die Wirtschaft von Köln/Bonn bis Aachen, auf der Politik, Wirtschaft und gesellschaftliche Organisationen interagieren können. Das Forum dient als wichtige Positionierung des Wirtschaftsraumes für Investoren und Arbeitskräfte.” [Read more]