CDU setzt bei OB-Wahl auf Ex-Dezernent Stephan Keller

Januar 30, 2020

Tritt für die CDU gegen Amtsinhaber Geisel an: Stephan Keller – Foto: Melanie Zanin / WZ

Am 13. September stehen die Wahlen des Oberbürgermeisters in Düsseldorf an. Kölns Stadtdirektor, der mehrjährige Düsseldorfer Ordnungsdezernent Stephan Keller (49), wird dabei als Kandidat der CDU antreten. Das meldet exklusiv die Westdeutsche Zeitung.

CDU-Mitglieder und -Unterstützer hatten darauf gehofft, dass Keller kandidieren würde. Doch vor Monaten hatte er eine Kandidatur abgelehnt.

Keller genießt einen außerordentlich guten Ruf, lebt mit seiner Familie nach wie vor in Düsseldorf und ist durch seine Dezernenten-Tätigkeit von 2011 bis 2016 mit der Verwaltung bestens vertraut. 

Er tritt an gegen Amtsinhaber Thomas Geisel (SPD), Stefan Engstfeld (Grüne) und Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP).

Längerer Bericht in der WAZ. Und Bericht bei RP-Online.

 

St. Sebastianer von 1316 feierten “Stephanie von Hohenzollern”-Gedenktag – Aufruf zu Toleranz und Solidarität

Mai 12, 2019

Ehrung dreier verdienter Schützen, für den verhinderten Stephan Hövelmann nahm dessen Sohn die Auszeichnung entgegen – Foto: Sabine Hanna

Handwerks-Meisterfeier und zugleich der “Stephanie von Hohenzollern-Gedenktag” der St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316, das drückte heute ein wenig auf die Stimmung und Lothar Inden, Chef des ehrwürdigen Vereins, konnte und wollte seinen Unmut über die unglückliche Terminierung nicht ganz verbergen. 

Lothar Inden appellierte in seiner Ansprache an mehr Solidarität “in einer Zeit, in der die Schere zwischen Arm und Reich immer weiter auseinander geht.” Mit Unverständnis reagierte er auf die negativen Reaktionen auf die Stadt, als sie Obdachlosen leerstehende Häuser zugewiesen hatte. Im Hinblick auf den Autoritätsverfall in der Gesellschaft fragte er: “Wo bleibt der Respekt vor Feuerwehr und Sanitätern, die in Notsituationen für uns da sind, wo bleibt der Respekt vor der Polizei als Ordnungsgerüst unseres Staates?”. Auch Toleranz forderte der Schützenchef  ein, die müsse man jedoch nicht denen entgegenbringen, die nicht über ein Mindestmaß an Toleranz verfügen, “da müssen wir dagegen halten.”

Die erste Goldene Mösch der Saison für Regimentskönigin Kerstin Eichenberg

Den Schützen eng verbunden: Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel mit Lothar Inden

Im Mittelpunkt der Veranstaltung heute in der Rheinterrasse stand die Ehrung und Auszeichnung dreier hoch verdienter Schützen: Zum Ehrenmajor wurde Heinz Haferung von den 1. Grenadieren 1842 ernannt, Mario Franzen von den 13. Grenadieren zum Ehrenhauptmann und Ehrenrittmeister ist jetzt Stephan Hövelmann vom Reitercorps Wilhelm Marx.

Unter den Ehrengästen heute: Regimentskönigin Kerstin Eichenberg, Jungschützenkönig Kay Roth, Pagenkönigin Elisabeth-Sophie Ulrich-Gebauer, die Bundestagsabgeordneten Sylvia Pantel (CDU) und Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP), Dr. Susanne Anna vom Stadtmuseum, Brauchtumsbeauftragte Helma Wassenhoven und Oliver Wilmering, Chef des Schaustellerverbandes.

Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) schließt OB-Kandidatur im nächsten Jahr nicht aus

Januar 21, 2019

Großes Interview mit Dr. Marie-Agnes Strack-Zimmermann (FDP) in der Rheinischen Post. Sie schließt darin nicht aus, für das Amt des Oberbürgermeisters zu kandidieren. Zu der Frage, ob sie 2020 antreten werde, sagt sie: “Als Kind dieser Stadt, hier geboren und aufgewachsen, wird es aber niemanden erstaunen, dass meine große Herzkammer für meine Heimatstadt schlägt.”

Auch sonst sehr interessant, Kritik an Thomas Geisel, Stellungnahme zur Verkehrspolitik und Äußerungen zum Thema Wohnen für Familien. Hier geht es zum Interview.