Jubiläum bei “Düsseldorf IN” – Ein Experiment wurde zur Institution

September 10, 2015

© by Andreas Vieweg, DŸsseldorf     #07.10.2002# "DŸsseldorf IN": zum ersten Mal bat Gastgeber Axel Pollheim von "Ideenkapital" zum zwanglosen Treff ins "Alte Kesselhaus" der Bšhler-Werke. V.li.:  Axel Pollheim, Joachim Erwin und Georg W. Broich

© by Andreas Vieweg, DŸsseldorf #07.10.2002#
“DŸsseldorf IN”: zum ersten Mal bat Gastgeber Axel Pollheim von “Ideenkapital” zum zwanglosen Treff ins “Alte Kesselhaus” der Bšhler-Werke.
V.li.: Axel Pollheim, Joachim Erwin und Georg W. Broich

Am 7. Oktober 2002 war es eigentlich ein Experiment: Eine Veranstaltung ohne Reden und ohne Programm. Heute, nach fast 13 Jahren, ist es eine Institution: „Düsseldorf IN“. Mehr als 65.000 Gäste trafen sich bis jetzt im Areal Böhler – fast ausschließlich im Alten Kesselhaus, aber auch 3 Mal in der benachbarten Alten Federnfabrik und 1 Mal – zum 100. IN-Treff –
in der riesigen Alten Schmiedehalle. Das erste große Jubiläum feierten am 18. März 2013 mehr als 1.400 Gäste.

Am kommenden Montag, bei der 125. Veranstaltung, gibt es „business as usual“: essen, trinken, reden. Organisator Axel Pollheim (SIGNA): „Die nächste große Feier steigt erst beim 150. IN-Treff…“.

Im Herbst 2002 war es eigentlich eine Veranstaltung ohne Zukunft. Bei einem Treffen mit neun führenden Journalisten aus der Landeshauptstadt bei Lino Palmieri auf der Kö erntete Axel Pollheim bei der Vorstellung nur Lächeln und Kopfschütteln. „Wie soll das funktionieren, wenn nichts passiert oder niemand eine Rede hält? Wer soll denn da hingehen?“, war ein einhelliger Tenor. [Read more]