St. Sebastianer von 1316 machen auf ausgefallenes Schützen- und Heimatfest aufmerksam – Große Sorge bei den Schaustellern, die jetzt auf Weihnachtsmärkte hoffen

Juli 15, 2020

Heute vor dem Rathaus (von l. nach r.) : 1316-Vize Wolfgang Vollmer, Kirmesarchitekt Thomas König, Oberst Ernst-Toni Kreuels, 1316-Chef Lothar Inden, OB  Thomas Geisel und Schausteller-Chef Oliver Wilmering

Die St. Sebastianer von 1316 Düsseldorf freuen sich jetzt auf das nächste Schützen- und Heimatfest. Doch das wird erst im nächsten Jahr stattfinden – vom 15. bis zum 27. Juli. Das Corona-Virus hat die große Kirmes, die im nächsten Jahr erstmalig “RHEINKIRMES DÜSSELDORF” heißen wird, in diesem Jahr verhindert.

Deshalb wollten die Schützen zumindest ein Zeichen setzen – mit dem Hissen von mehr als 50 Flaggen in der Altstadt und angrenzenden Straßen. OB Thomas Geisel half heute symbolisch beim Aufziehen einer der Flaggen vor dem Rathaus, wonach er zur Messe eilte, wo heute im “Düsselland” erstmalig Alkohol ausgeschenkt werden darf.

Für die Schausteller ist Corona ruinös. Schausteller-Chef Oliver Wilmering: “Das einzige was uns retten kann, sind die Weihnachtsmärkte. Wenn die ausfallen, befürchte ich bis zu 80 % Insolvenzen”. Viele Schausteller hatten in Erwartung der Saison kräftig investiert, ohne dass nun Einnahmen fließen. 

 

Hochamt in der Basilika

 

Schützenchef Lothar Inden über das symbolische Flaggenhissen heute: „Wir wollen damit zumindest ein Zeichen setzen und daran erinnern, dass Schützen- und Heimatfest sowie unsere schöne Großkirmes wegen Corona in diesem Jahr ausfallen müssen.“

Am kommenden Sonntag, dem 19. Juli (10 Uhr), feiern die Schützen  das Hochamt in der Basilika mit den Vorsitzenden aller dem Verein von 1316 angeschlossenen 30 Schützengesellschaften, Majoren, Hauptleuten und Schützenkönig André Dornbusch („Königin Stephanie“) – insgesamt ca. 70 Personen.

Das war am 14. Juli des letzten Jahres – rote und weiße Ballons kündigten das bevorstehende Schützen- und Heimatfest an

 

St. Sebastianer von 1316 feierten ihre Schutzpatronin Stephanie von Hohenzollern – 5000 Euro Spende für Erinnerung an Holocaust

Mai 13, 2018

Schützen-Vize Wolfgang Vollmer, Vanessa Eisenhardt und Sarah Hüttenberendt von Heimatsucher e.V. und Schützenchef Lothar Inden (v. links) – ein dicker Scheck für die engagierte Pflege der Erinnerungskultur – Foto: osicom

Die St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316 gedenken heute mit einer Feier in den Rheinterrassen ihrer Schutzpatronin Stephanie von Hohenzollern, „Engel der Armen“ in Düsseldorf und spätere Königin von Portugal. Ganz im Sinne der Patronin heute die Übergabe einer Zuwendung von 5.000 Euro von Schützenchef Lothar Inden und Vize Wolfgang Vollmer an den Verein Heimatsucher e.V., der Schüler mit Holocaust-Zeitzeugen konfrontiert und die Erinnerungskultur fortschreibt. 

Lothar Inden; “Jeder der Zeitzeugen hört, kann selbst zum Zeitzeugen werden”. Die beiden Macherinnen des Vereins, Sarah Hüttenberendt und Vanessa Eisenhardt berichteten in bewegenden Reden über ihre Erfahrungen sowohl mit Zeitzeugen als auch mit jungen Menschen.

Unter den Ehrengästen: Landtags-Vizepräsidentin Carina Gödecke; die CDU-Bundestagsabgeordnete Sylvia Pantel mit Ehemann Rolf, Stadtdechant Ulrich Hennes (zelebrierte die dem Empfang vorhergegangene Messe in St. Lambertus), Schützenkönig Christopher Tietz,  Dr. Susanne Anna (Stadtmuseum), Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Polizeihauptkommissar Martin Gerhards (Chef der Altstadtwache), Stadtwerke-Vorstand und Gäste-Schützenkönig 2017  Manfred Abrahams, Ex-Stadtdirektor Helmut Rattenhuber, Ex-Bürgermeisterin Gudrun Hock,  Brauchtumsgröße Engelbert Oxenfort (feiert mit seiner Hildegard am 29. Mai Diamantene Hochzeit – 60 Jahre!), Mundartforscher Heinrich Spohr 

 

WZ und Express luden die St. Sebastianus Schützen 1316 zum Empfang

Juli 20, 2017

Schützenvorstand und Redakteure von WZ und Express beim Empfang im WZ-Haus. Links Oberst Günther Pannenbecker, daneben der scheidende König Heiko Legner mit Frau Christine und Baby Felix sowie sein Nachfolger Christopher Tietz, Schützenchef Lothar Inden und sein Vize Wolfgang Vollmer. Zwischen ihnen im Hintergrund: Gastgeber Christian Koke.

“Im letzten Jahr haben wir Sie zum ersten Mal eingeladen”, sagte Christian Koke, Verlagsleiter der WZ zu dem Vorstand der St. Sebastianus Schützen 1316 um Lothar Inden, “für das nächste Jahr lade ich Sie schon jetzt wieder ein, dann ist es Tradition”. Bei Schumacher Alt und Häppchen waren die aktuellen Ereignisse auf der Kirmes Thema, insbesondere der Auftritt der “Toten Hosen”. Den fanden die Veranstalter prinzipiell imagefördernd für die Kirmes, hätten sich jedoch eine Absprache gewünscht, um Nachteile für Schausteller und Sicherheitsfragen zu vermeiden.

Kirmesarchitekt Thomas König gab offiziell bekannt, dass die Zwei-Millionen-Besucher-Grenze am Mittwochabend “geknackt” werden konnte – trotz der zwei Stunden Unwetterpause. Die allerdings, so Lothar Inden, habe gezeigt, dass die 100.000 Euro für Sicherheit, die auch diesmal investiert wurden, sich gelohnt hätten: “Es gab eine Lautsprecherdurchsage, die Lichter gingen aus, die Fahrgeschäfte leerten sich und nach 15 Minuten war der Platz leer.” Eine Besonderheit: Die Schützen kamen mit dem scheidenden König Heiko Legner nebst Ehefrau Christine und Baby Felix und dem frischgebackenen Christopher Tietz.

 

Schützen haben einen neuen König – Christopher Tietz (23) feiert den Goldenen Schuss heute mit Verlobter Michelle

Juli 18, 2017

So, auch das wäre geschafft: Schützenchef Lothar Inden mit dem jungen Schützenkönig Christopher Tietz (23) – Fotos: osicom

Christopher Tietz (23) gibt sich bescheiden: „Es ist ja doch eine Frage des Glücks – wann du drankommst und ob du das Glück beim Schießen hast.“

Er kam zur richtigen Zeit und er hat richtig getroffen – Christopher Tietz von den 10. Grenadieren Germania ist der neue Regimentskönig der St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316. Christopher ist Industriemechaniker und hält bei der Deutschen Bahn die Waggons instand.

Der junge Mann stammt aus einer Familie, in der die Begeisterung für das Schützentum groß geschrieben wird. „Wir wurden da regelrecht reingeboren“, sagt er. Seine Schwester war im letzten Jahr Jungschützenkönigin. Heute Abend will er feiern, Verlobte Michelle Wolfram hatte schon kurz vor dem Königsschuss das instinktiv richtige getan: Sie war nach Hause gefahren, um sich ein schönes Kleid anzuziehen. Herzlichen Glückwunsch!

Offizielle Gratulation – von links: Schützenvize Wolfgang Vollmer, Oberst Günther Pannenbecker, Regimentskönig Christopher Tietz, Schützenchef Inden, Oberstleutnant Ernst-Toni Kreuels.

Sekunden nach dem Schuss – noch ganz benommen. Christopher Tietz realisiert, dass sein Traum wahr geworden ist.

 

Heiko Legner – bewegt und stolz bei Empfang der Königswürde

Juli 18, 2017

Heiko Legner, der Schützenkönig der Saison, fand bei seiner Investitur im Rathaus bewegende Worte und legte ein Bekenntnis zum Schützentum und den damit verbundenen Werten ab.

Der frischgebackene Vater eines Jungen dankte allen Schützenkameraden, die ihm in dem “Königsjahr” zur Seite gestanden haben. OB Thomas Geisel, Oberst Günther Pannenbecker (links), Lothar Inden, 1. Chef des Schützenvereins St. Sebastianus Düsseldorf 1316 und sein Vize Wolfgang Vollmer (rechts) freuten sich mit ihm. Wie immer begeisternd: Der Große Zapfenstreich und die Intonation der Nationalhymne, die kräftig mitgesungen wurde.

Stolz: Heiko Legner (Mitte) zwischen OB Thomas Geisel und Schützenchef Lothar Inden – Fotos: osicom

Vollständig angetreten: Schützen vor dem Rathaus – Märsche, Großer Zapfenstreich und zum Schluss die Nationalhymne

 

St. Sebastianus Schützen von 1316 laden 2000 Senioren in ihr Festzelt – OB Geisel: “Gelebtes Miteinander”

Juli 22, 2016

IMG_2562

Hohe Temperaturen taten der Stimmung im Schützenzelt keinen Abbruch

Rund 2.000 Seniorinnen und Senioren kamen am Donnerstag, 21. Juli, zu einem vergnüglichen Nachmittag im Schützenzelt auf dem Festplatz in Oberkassel zusammen. Traditionell hatte der St. Sebastianus Schützenverein Düsseldorf 1316 e.V., der in diesem Jahr sein 700. Bestehen feiert, ins Schützenzelt geladen. Oberbürgermeister Thomas Geisel begrüßte die Anwesenden: “Der Seniorennachmittag ist seit Langem ein fester Be­standteil im Programm der Kirmes und des Schützen- und Heimatfestes. Allen, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz zum Gelingen dieses Nachmit­tages beitragen, gilt mein herzliches Dankeschön. Sie tragen – wie es bei den St. Sebastianus Schützen gute Sitte ist – zu einem gelebten Miteinander in Düsseldorf bei.” [Read more]

Glanzvoller historischer Festumzug der St. Sebastianer von 1316 im Hofgarten – Über eine Stunde marschierten 3.000 Schützen – Kapellen, Kutschen, Kanone

Juli 17, 2016

IMG_2223

Sie standen in der ersten Reihe (von links): Wolfgang Vollmer, 2. Chef der St. Sebastianer von 1316, Schützenkönig Andreas-Paul Stieber, OB Thomas Geisel, 1. Chef der 1316er Lothar Inden – Fotos: osicom

“Das ist nur ein kleiner Schauer”, orakelte Chocolatier Heinz-Richard Heinemann, der mit seinen Zwillingen gekommen war. Und er sollte Recht behalten: Nur wenige Tropfen störten die Jubiläumsparade der St. Sebastianer 1316 im 700. Jahr ihres Bestehens.
Im Jubiläumsjahr setzte das Pferd von Oberst Günther Pannenbecker eine besondere Note: Es musste erst mit sanftem Schenkeldruck mit den Gepflogenheiten auf der Reitallee vertraut gemacht werden…
Mit zahlreichen Ehrengästen, darunter OB Thomas Geisel mit Frau Dr. Vera Geisel, Erzbischof Dr. Heiner Koch aus Berlin, der Kölner Weihbischof und langjährige Düsseldorfer Stadtdechant Rolf Steinhäuser, Polizeichef Norbert Wesseler, Ex-OB Dirk Elbers (bemerkenswert erschlankt) mit Frau Astrid, Stadtdechant Dr. Ulrich Hennes, Prinzenclub-Chef Jobsi Driessen, Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven und die MdB Sylvia Pantel und Thomas Jarzombek, feierten die 1316er die bislang glanzvollste Parade, bei der immer wieder das Sonnenlicht durch die Bäume brach.

Farbenprächtige Uniformen, historische Kostüme, eine antike Kanone und prächtige Kutschen – das war ein großes Schauspiel.

Jürgen Hilger-Höltgen kommentierte sensationell: detailreich, fachkundig und launig. Wir geben hier einen optischen Eindruck von dieser Jubiläumsparade.

IMG_2250

IMG_2254

Mehr bei facebook, auf der Seite der Größten Kirmes am Rhein: https://www.facebook.com/groesstekirmesamrhein/

 

 

Die St. Sebastianus Schützen von 1316 – Feierliche Investitur von Schützenkönig Andreas-Paul Stieber

Juli 16, 2016

IMG_2126

Feierliche Investitur des Regiments-Schützenkönigs Andreas-Paul Stieber (Mitte) auf dem Balkon des Rathauses. Von links: Albert Ritter, Präsident des deutschen und europäischen Schaustellerverbandes, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianer von 1316 und Wolfgang Vollmer, 2. Chef der 1316er. Fotos: osicom
Andreas-Paul Stieber dankte seiner Frau Christiane, Schützenchef Lothar Inden und den Königsbegleitern Detlef Hütten und Dieter Nagel, die seiner Frau und ihm bei allen Auftritten große Sicherheit vermittelt hätten. Außerdem Wilfried Kiefer, Präsident seiner Gesellschaft Reserve 1858 und Oberst Günther Pannenbecker.
Die Menschen in Düsseldorf, so unser Schützenkönig, könnten stolz auf die Schützen sein. Sie gäben “den Einsamen eine Familie, den Fremden eine Heimat, den Trauernden Gemeinschaft und Trost und den Armen Unterstützung”.
Düsseldorfs charmante Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke hob in Vertretung des OB’s die Bedeutung der Schützen für das Leben in der Stadt hervor. Mit dem Großen Zapfenstreich, ausgeführt vom Stadt-Tambourkorps St. Maximilian 04 und der Regimentskapelle Bendels und der Nationalhymne klang die Zeremonie aus. Zum Abschluss reichte sie Andreas-Paul Stieber und den Ehrengästen auf dem Balkon den goldenen Pokal der Stadt zum symbolischen Trunk.

IMG_2187

Trunk aus dem goldenen Pokal der Stadt

IMG_2133

Großartiger Blick vom Rathaus-Balkon. Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke gestand: “Das hätte ich gern öfter”

IMG_2161

Angeführt von Oberst Günther Pannenbecker: die St. Sebastianer von 1316 zogen mit klingendem Spiel vom Hofgarten zum Rathaus

IMG_2180

Plakette für die Königskette, die traditionell jeder König spendet