“Der Osten ist überdüngt”

November 30, 2006 by  

Gespräch mit Manfred Kurz, Leiter der imponierenden Berliner Würth-Residenz auf Schwanenwerder, anlässlich eines Kuratorenabends mit Justus Frantz. Kurz berichtet über Mißtöne in einem Gespräch mit Angela Merkel, der er eine “Überdungung des Ostens” demonstriert habe. Er habe ausgerechnet: Pro Einwohner unserer neuen Bundesländer – bitte auf der Zunge zergehen lassen – seien seit dem Mauerfall 1,84 Millionen Euro von West nach Ost gewandert. Hätte man jedem Bewohner der Ex-DDR das Geld in die Hand gedrückt, wären alle im Osten glücklich.

Apropos Justus Frantz: Schnell ein Ticket besorgen für das Neujahrskonzert (Tschaikowski) mit der Philharmonie der Nationen am 6. Januar in der Tonhalle, auf das wir schon mal hingewiesen haben. Nachtrag dazu: Am Nachmittag gibt’s Klassik für Kids und Kinder zahlen nur 10 Euro Eintritt!

Kommentare