Bleibt eine Mörderin eine Mörderin?

März 29, 2007 by  

mohnhaupt1.jpg

Mörderin Brigitte Mohnhaupt …

Große Diskussion und Wirbel um die RAF-Mörder, die jetzt entlassen wurden, wie Brigitte Mohnhaupt und zuvor Eva Haule und Susanne Albrecht, die heute unter anderem Namen als Lehrerin (!) arbeitet. Die einstigen RAF-Killerinnen verwahren sich dagegen, so bezeichnet zu werden. Brigitte Mohnhaupt, neunfache Mörderin, die zudem noch neun Mordversuche beging, will nicht mehr Mörderin genannt werden und beruft sich auf ihr Persönlichkeitsrecht. Ihr Anwalt laut BILD: “Sie muss …derartige diffamierende Veröffentlichungen nicht hinnehmen.” Ex-Mord-Terroristin Eva Haule (drei Morde, 23 Mordversuche) klagt heute gegen Veröffentlichung ihres Fahndungsfotos aus den Neunzigern und auch Susanne Albrecht will ihr Foto von damals nicht mehr sehen. Und sie hat Recht damit – das war zumindest das Rechtsempfinden des Oberlandesgericht in Hamburg! Aus der heutigen BILD: “Die Täter der RAF hatten und haben immer die Möglichkeit, zu ‘Ex-Tätern’ zu werden”, schrieb die Tochter des 1977 ermordeten Bankiers Jürgen Ponto kürzlich in einem Aufsatz. Doch, so Corinna Ponto weiter: “Wer einmal Opfer wurde, kann nie Ex-Opfer sein.”

BILD-Kolumnist Franz Josef Wagner in seiner heutigen Kolumne: “Ihr Anwalt kann mir tausend Briefe schreiben – niemals werde ich zurücknehmen, was ich vorgestern geschrieben habe: “Es ist für mich unfassbar, dass in unserem Land eine Mörderin die Chance hat, glücklich zu werden.”

Was bisher im Düsseldorf Blog über Brigitte Mohnhaupt und ihre einstigen Kumpanen geschrieben wurde, können Sie hier nachlesen.

Bild heute.jpg

und ihre Opfer                                                                Grafik: BILD

Kommentare

One Response to “Bleibt eine Mörderin eine Mörderin?”

  1. LBK on März 29th, 2007 14:31

    Ein Mörder ist und bleibt ein Mörder – zumindest so lange, bis das Opfer/ die Opfer wieder auferstehen von den Toten. Ernsthaft: Ungeachtet, wie grotesk das juristische Vorgehen der Täterin Mohnhaupt anmutet, so zeigt dieses Verhalten auch, dass sie selbst sich gar nicht als Mörderin fühlt, also in keinster Weise während der Haft eine innere Einkehr und Auseinandersetzung mit den Taten sich vollzogen hat. Wie kann man seelisch und gedanklich nur so verkrüppelt sein? Ich verabscheue diese RAF-Terroristen. Diese MÖRDER!