Der Sündenfall der SPD

März 4, 2008 by  

ypsilanti21.jpg

Andrea Ypsilanti 

Wir haben uns zu früh gefreut, als wir bei dem Aufstand gegen den Schmusekurs mit den Linken bei der SPD Selbstreinigungskräfte erkannten.

Der SPD-Parteirat stärkte Kurt “Bart” Beck den Rücken und zwang die Dissidenten Peer Steinbrück, Matthias Platzeck, Franz Müntefering und weitere auf Linie. Und gestern ließ die vermeintliche hessische Wahlsiegerin Andrea Ypsilanti bei “Beckmann” die Katze halb aus dem Sack: Sie “wäge ab”, sich von der Linken, der Ex-Stasi-Partei und deren westdeutscher Gefolgschaft, wählen lassen.

Ein Sündenfall der SPD.

faz.net über den Auftritt Ypsilantis und bild.de über den Linksruck im Parteirat.

markwort.jpg

Helmut Markwort 

Nachtrag: Focus-Herausgeber und -Chefredakteur Helmut Markwort schreibt im “Tagebuch” der aktuellen Ausgabe über eine Diskussion mit Andrea Ypsilanti, Roland Koch und den Vertretern der anderen Parteien, die fünf Tage vor der Hessen-Wahl stattfand.

Markwort: “Ich unterstellte die Situation, die nach der Wahl tatsächlich eingetreten ist und fragte laut Tonprotokoll wörtlich: “Wie verhalten Sie sich, wenn es so kommt? Ist Ihnen lieber der Roland Koch in der Staatskanzlei oder eine Tolerierung durch Die Linke?”

“Andrea Ypsilanti reagierte heftig, fast wütend: “Wie oft soll ich es denn noch sagen, Herr Markwort? Sie kriegen von mir heute Abend keine andere Antwort mehr, als ich die letzten Wochen und Monate immer gesagt habe: Es gibt keine irgendwie geartete Zusammenarbeit mit den Linken.”

Markwort: “Damals habe ich ihr geglaubt. Als Schauspielerin ist sie erstklassig.”

Kommentare