Kölner Bürger und Polizisten sauer über Samtpfötchen-Richter

Juni 4, 2008 by  

hans-werner-riehe.jpg

Samtpfötchen-Richter Hans-Werner Riehe: Sein Urteil beschäftigt Köln – Foto: Express

“Sind wir noch sicher in Köln?” titelt der Express in seiner Kölner Ausgabe. Das Blatt zitiert Bürger und höhere Polizeibeamte, die ob der aktuellen Vorkommnisse – de facto-Freispruch für den Mann, der jemanden fast zu Tode prügelte, Massenvergewaltigung, Überfall auf einen Pfarrer – sauer auf die Samtpfötchen-Richter der Stadt sind.

Ein hoher Kölner Kommissar laut Express: „Es wird Zeit, dass sich das ändert. Sonst übernehmen in manchen Stadtteilen ganze Jugendbanden die Herrschaft. So, wie es vor Jahren der damalige Polizeidirektor Winrich Granitzka bei seinem Abschied ankündigte. Damals schüttelten viele den Kopf über diese Aussage, aber jetzt wissen wir, warum er das sagte.“

Zwei Kölner über 60 zitiert der Express so: “Sie haben ja von Kölner Richtern nichts zu befürchten“, toben sie. „Da prügelt ein Halbstarker einen Familienvater ins Koma, und der Richter lässt ihn einfach laufen. Das ist ein Freibrief für alle Kriminellen!“

Rüdiger Thust vom Bund deutscher Kriminalbeamter gemäß Express: „Unsere Arbeit muss Früchte tragen. Es wird immer schwieriger, die Täter überhaupt hinter Gitter zu bringen. Oft laufen sie den Kollegen Tage später wieder in die Arme. Das darf nicht sein. Denn jede Abschreckung für zukünftige Straftäter ist dann dahin.“

Kommentare