“Monkey’s” verwöhnte Promis mit Klassik und Kanapees – Schwung mit Achenbach Jr. und neuer Restaurantchefin

Januar 26, 2009 by  

Helge Achenbach, Sohn Benjamin (“Benny”) – neuer Chef auf Monkey’s PlazaFotos: Markus van Offern

Mit einem harmonischen und niveauvollen Empfang startete das “Monkey’s” gestern ins neue Jahr. Das letzte, bekannte Kunstberater und “Hobby-Gastronom” Helge Achenbach freimütig, habe für ihn einer Achterbahnfahrt geglichen. Womit er abhob auf gastronomische Tiefen und die Probleme mit dem mobilen “Monkey’s Island”. Doch für 2009 gab der Chef des exklusiven “Affenbetriebs” sich überaus optimistisch, zitierte den Obama-Spirit, verteilte Blumen an seine Frau  Dorothee, die mit zarter wie harter Hand im Hintergrund walte und stellte den jungen Mann vor, der jetzt der King Kong auf dem Affenfelsen am Graf-Adolf-Platz ist: Benjamin (“Benny”) Achenbach. Sein Sohn hat seinen Job als METRO-Stratege an den Haken gehängt, um die “Monkey’s Plaza”, die er mit ins Leben gerufen hatte, zu einem dauerhaft attraktiven und finanziell erfolgreichen Betrieb zu entwickeln.

Der sympathische junge Mann scheint dazu alle Voraussetzungen mitzubringen. Der Neujahrsempfang gestern trug bereits seine Handschrift: Rund 350 Gäste, ein spannender Mix aus Kunst, Politik und Wirtschaft, genossen perfekten Service und feinste Kanapees. Gästen zufolge stellte dieser Teil der Bewirtung den Audi-Empfang am Vorabend auf der “boot” deutlich in den Schatten. Auch mit Klassik verwöhnte das “Monkey’s” seine Gäste: Sopranistin Netta Or und Tenor Mirko Roschkowski begeisterten mit Gesangseinlagen. Christiane Oxenfort (Altstadtherbst) hatte das Programm organisiert und als Überraschung auch das Kinder-Prinzenpaar mitgebracht. Prinz Romeo I, das wurde deutlich, hat kein Problem mit mangelndem Selbstbewußtsein. Die Kids setzten eine heitere Note zum positiven Ausblick von Helge Achenbach, der seinen Gästen Glück, Gesundheit und Erfolg wünschte.  Neben seinem Sohn ist auch die neue Restaurantleiterin Hannah Reinhardt jemand, der für Restaurant-Expertise steht. Die junge Frau hat im renommierten Schlosshotel Kronberg im Taunus gelernt und zuletzt nach Stationen in besten Häusern das Restaurant “Le Merou” (Dom-Hotel, Köln) geleitet.  Unter den Gästen waren viele, die sich sonst sehr rar machen, etwa Modepate Albert Eickhoff und Schwiegersohn Stefan Asbrand-Eickhoff sowie  Spitzen-Goldschmied Georg Hornemann, Starfotograf Andreas Gursky und Dr. Hergard Rohwedder. Ex-Sparkassenchef Heinz-Martin Humme zeigte Flagge und unterhielt sich lange mit Regierungspräsident Jürgen Büssow, der genüsslich eine Zigarre qualmte (liegt Monkey’s nicht in der Umweltzone?). Die Stadtpolitik war vertreten mit der Bürgermeister-Riege Agnes Strack-Zimmermann, Gudrun Hock und Friedrich Conzen. Aus ihrem Wohnort in der Eifel angereist war Moderatorin Bettina Böttinger. Weitere Gäste: US-Generalkonsul Matthew G. Boyse (Themen, natürlich: Obama und Guantanamo),   Manfred Droste (Rheinische Post und Verlag), Ex-Venetia Barbara Oxenfort, Jochen Grote (Geschäftsführer dt. Oper am Rhein), National Bank-Chef Thomas Jakoby, Prof. Tobias Richter (Intendant Deutsche Oper am Rhein), Frank Dopheide Grey Worldwide GmbH, Thomas Ellerbeck, Vodafone, Hans Joachim Faust und Heidrun Henkel (HPP), Rheinische Post-Chefredakteur Sven Gösmann, Uwe Hagen (Audi), Thomas Timmermanns (BMW),  Dr. Stefan Horsthemke (AXA Art Versicherung AG), Dr. Richard Kiessler (Chefredakteur WAZ Mediengruppe), Prof. Dr. med. Ernst G. Vester (Evangelisches Krankenhaus Düsseldorf), Dorothee Gräfin von Posadowsky (Art und Sponsoring E.ON AG), Michael Becker (Intendant Tonhalle), Joachim Strate (Ogilvy&Mather GmbH) Beat Wismer Museum Kunst Palast, Uwe W. Adamla UBS Deutschlang AG, Dr. Axel Herberg (Gerresheimer Group GmbH), Andreas Schmitz Vorstand HSBC, Prof. Wolfgang Schulhoff, Axel Pollheim (Düsseldorf IN, Ständehaus-Treff) Ex-Sparkassenchef Hans Schwarz, Anwalt Volker Schratzlseer und  Werner Sesterhenn (Fortuna).

Kommentare