Thomas Timmermanns: BMW-Boss aus München zu Besuch

Mai 17, 2009 by  

Prominenter Besuch bei BMW-Händler Thomas Timmermanns (2. von links): Der Vorstandsvorsitzende der BMW AG, Dr. Norbert Reithofer (2. v. rechts) besuchte den Düsseldorfer, um sich ein Bild von der Lage an der Verkaufsfront zu machen. Gleichfalls dabei Ex-BMW-Niederlassungsleiter Martin Thiel (links), jetzt Leiter der BMW-Handelsorganisation Deutschland und Karsten Engel (rechts), Vertriebsleiter BMW Deutschland

Wie sieht es an der Front aus? Was sind die Einschätzungen der wichtigsten BMW-Händler in Anbetracht der Wirtschaftskrise? Dr. Norbert Reithofer,  Vorstandsvorsitzender der BMW AG, schaute am Freitagnachmittag bei BMW-Händler Thomas Timmermanns vorbei, um dessen Meinung einzuholen.

Nach einem Rundgang durch den Betrieb des Düsseldorfer Händlers setzte sich der BIg Boss von BMW mit Thomas Timmermanns zusammen und diskutierte die Situation. Reithofer besuchte noch vier weitere Händler bzw. Niederlassungen. Bemerkenswert, dass ein Vorstandsvorsitzender auf diese Weise “sein Ohr auf die Schiene legt” und den Elfenbeinturm des Vorstands, der in den meisten Unternehmen als Hort der Allwissenheit gilt, verläßt, um seine wichtigsten Vertriebspartner zu befragen. Das wirft ein gutes Licht auf den Mann an der Spitze der weißblauen Marke.

Kommentare

2 Responses to “Thomas Timmermanns: BMW-Boss aus München zu Besuch”

  1. Sascha on Juli 8th, 2009 10:27

    Ich finde es wirklich sehr gut, dass sich die Chefetage des Hauses BMW so sehr interessiert, dass es sogar die Niederlassungen beziehungsweise Händler besucht. Es wird dadurch auf jeden Fall eine Verbundenheit aufgebaut, die einem zeigt, dass BMW nicht nur ein riesiger Name ohne Gesicht ist. Meiner Meinung nach eine wirklich vorbildliche Aktion, welche die BMW Chefetage hier beschlossen hat und ein Schritt in Richtung Teamwork.

  2. Daniel on Dezember 14th, 2009 07:16

    Ich denke auch, dass man so etwas hoch anrechnen muss, denn wo besucht schon die Chefetage die Niederlassungen. Meistens werden doch irgend welche anderen Leute vorgeschickt, die sich ein Bild davon machen soll, aber wenn der Chef selbst sich einen Überblick verschafft, dann kommt das doch schon ganz anders herüber. Ich find es auf jeden Fall richtig gut.