Neueröffnung im Medienhafen – was macht die Brenngold-Gruppe mit dem “Breuer’s”?

November 6, 2009 by  

Der Grieche Konstantin Karabatziakis hat in der Düsseldorfer Gastronomie einen guten Namen. Der Inhaber der Brenngold-Gruppe betreibt im Medienhafen Meerbar, Gehry’s und Bug sowie in Oberkassel das Bel’s, das angeblich zum Verkauf stand, jetzt jedoch mittags vom Overflow von Robert Hülsmanns Restaurant profitiert. Gestern eröffnete Karabatziakis den Betrieb Nr. 4 im Medienhafen – das “Breuer’s”.

Das “Breuer’s” war, trotz durchaus wechselhafter Küche, eine Erste Adresse in Düsseldorf, bis die Inhaber Erika und Micki Breuer sich vor rund 13 Jahren verabschiedeten. Zum “Breuer’s” gehörten echte Jugendstillampen, feinste Tischdecken und eine prachtvolle Blumendekoration, die viele Gäste schätzten und die Erika Breuer persönlich einkaufte und arrangierte.

Die Breuers, die gestern mit Blumen ihrem Pächter (das Haus, frisch renoviert, gehört dem Ehepaar) gratulierten, werden wenig Parallelen zu ihrem Restaurant gefunden haben. Die dunkle Vertäfelung vom “Schwan” ist geblieben, sehr groß geratene Deckenlampen verkleinern den Raum optisch und die beiden monströsen meterhohen Vasen mit Ästen und künstlichen Silberblumen darf man als unglückliche Wahl bezeichnen. Das verwundert, da Brenngold in dieser Beziehung bislang Geschmack bewies.

Was macht Brenngold mit dem “Breuer’s”? Karabatziakis, der Kühlraum und Elektrik erneuert hat, bietet mit seinem Speisenangebot eine Alternative zu den anderen Lokalen im Hafen. Er setzt auf deutsche Küche. Das “gebackene Schweinekotelett nach “Großmutter Art” (12 Euro), die krosse Entenkeule an Rotkohl (13,50 Euro), das Wiener Schnitzel zu 18 Euro, Forelle “Müllerin” (15  Euro), das sind Alternativen zum “Italiener”, was auch für die Dessertkarte gilt. Topfenknödel mit Aprikosen (5 Euro) oder Bratapfelmousse mit Apfeltarte (3  Euro), das wird zu diesen Preisen Kundschaft finden. Bemerkenswert ist die Weinkarte, wenn auch das grelle König-Pilsener-Licht an der Theke massiv zum Bierkonsum auffordert.

Außer den Breuers gratulierten u.a. Peter König (“Füchschen”), dessen Alt hier läuft, Enzo aus dem “La Donna Canone” (einer der beständigsten Spitzen-Italiener der Stadt) und Patrick von “Patrick’s Seafood”, wo man gelegentlich auf Kosten der Gäste dilettiert.

Kommentare

4 Responses to “Neueröffnung im Medienhafen – was macht die Brenngold-Gruppe mit dem “Breuer’s”?”

  1. Neueröffnung im Medienhafen – was macht die … | Wein und Weine on November 6th, 2009 21:36

    […] Bemerkenswert ist die Weinkarte, wenn auch das grelle König-Pilsener-Licht an der Theke massiv zum Bierkonsum (weiterlesen) […]

  2. Arno van Mark on November 9th, 2009 09:00

    Auch das Team von mittagstisch-medienhafen.de freut sich über den Neuzugang im Hafen!

  3. bodacosta on November 19th, 2009 16:53

    Für einen Mittagstisch völlig unbrauchbar. Wartezeit mehr als 45 Minuten und Preise wie im P*ff. Besser nicht.

  4. Anonymous on März 18th, 2010 11:00

    Warum wird hier geraucht?