Showrooms mit Ordertagen überaus zufrieden – kippt cpd zugunsten der fwd (fashion week düsseldorf)?

Februar 11, 2010 by  

Die 400 Showrooms Düsseldorf, die insgesamt rund 70.000 qm Ausstellungsfläche belegen, sind mit den laufenden Ordertagen offensichtlich äußerst zufrieden.

Die unter Showrooms Düsseldorf agierenden Aussteller sehen sich als Motor der „City of Fashion“ und stellen bei den laufenden Ordertagen rund 1.000 Designer/Hersteller mit über 2.300 Kollektionen vor.  Italien stellt mit 36% den größten Anteil, gefolgt von Deutschland mit 25%, Frankreich, USA und England mit ca. 8-10%.

Die zumeist im Top Fashion Brand Bereich tätigen  Showrooms berichten mehrheitlich von einem erfolgreichen Verlauf der ersten Hälfte der sogenannten Kernordertage (5.–14. Februar 2010). Samstag bis Montag herrschte in vielen Showrooms Hochbetrieb. „Optimismus und Zuversicht waren auf breiter Front zu spüren“, freut sich Hans-J. Wiethoff, Geschäftsführer Fashion Square, der für die Showrooms tätigen Servicegesellschaft.  Wiethoff: “Bei einer Querschnittsbefragung äußerten 82%, die Orderrunde sei positiv verlaufen und 70% sehen die wirtschaftliche Entwicklung ebenfalls positiv, 2/3 der Besucher hätten geordert.“

Vor dem Hintergrund wirft Wiethoff die Frage auf, ob die traditionelle Bezeichnung „cpd“ als „der“ ausschließliche Name für die Ordertätigkeit am Standort Düsseldorf noch angemessen sei.  Die cpd belege mit knapp über 500 Ausstellern eine Fläche von ca. 15.000 qm, während die anderen Player auf 100.000 qm präsent seien (25.000 qm Halle 29/30; 5.000 qm Premium Order Düsseldorf und 70.000 qm SHOWROOMS DÜSSELDORF).

Die jetzt von der Fashion Square GmbH vorgestellte neue Bezeichnung für die allgemeinen Ordertätigkeiten in Düsseldorf fwD fashion week düsseldorf sieht Wiethoff als durchsetzungsfähig an, da sie die Klammer für alle Beteiligten darstelle. Deshalb kündigt Wiethoff bereits selbstbewußt an:  ” Ab Sommer 2010 heißt es dann: Willkommen zur fwD fashion week düsseldorf! “

Bei den Ordertagen werden  in den Showrooms der Stadt aktuell 623 Menswear-Kollektionen gezeigt. Mit 1.096 Labels dominiert Womenswear, die traditionelle Stärke von Düsseldorf. Insgesamt sind somit 2.332 Kollektionen vertreten. Damit, so Wiethoff,  festige Düsseldorf im Bereich „Top Fashion“ mit großem Abstand die Führung vor Berlin und München.

Jana Fein, PR & Marketing Manager Fashion Square, hat in den Showrooms Stimmen gesammelt: Anja Gockel, Anja Gockel: „Wir hatten 40% Neukunden, welche unter anderem aus dem Ausland kamen.“   // Annette Görtz, Hans-Jörg Welsch: „Unsere Kunden waren sehr gut gelaunt und die Order war durchweg positiv. Die Modenschau am Samstag mit über 300 Gästen im neuen Showroom auf der Cecilienallee 40 war ein sensationeller Einstieg in die Ordertage.“  // Bruno Manetti, Helga Esser: „Wir sind sehr zuversichtlich.“ // Department Fashion, Walter Baltes: „Wir hatten ein sensationelles Ordergeschäft – von der Frequenz bis zur Stimmung. Die neue Kollektion ist sehr gut angekommen; luxuriöse Unterzieher aus Cashmere-Micro-Modal waren der Renner.“  // Iris von Arnim, Valentin von Arnim: „Die Leute suchen besondere, aufregende Sachen und sind bereit dafür Geld auszugeben. Basics hingehen sind nicht mehr so gefragt.“  // Luisa Cerano, Andrea Müller: „Für uns waren die Ordertage in Düsseldorf sehr positiv und zufriedenstellend.“  // Talbot Runhof, Johnny Talbot: „Alle Leute waren bester Stimmung und haben sehr positive Erfahrungen mit den Produkten gemacht. Unser früher Liefertermin im März wurde sehr gut angenommen.“ // Toni Groenendal Modeagentur, Toni Groenendal: „Unser Showroom ist brechend voll. Alle Premium Einkäufer waren da und haben geordert.“

Kommentare