SPD-Fraktion will Vorwürfe gegen Kämmerer prüfen

Juni 23, 2010 by  

Die Nachrichten aus Krefeld über Vorwürfe gegen den neuen Düsseldorfer Kämmerer, Manfred Abrahams (Foto: mit OB Dirk Elbers), werden nach Ansicht der Düsseldorfer SPD-Fraktion “immer bedenklicher”. Inzwischen würden wegen verschiedener Unregelmäßigkeiten, zu denen es in seiner Amtszeit als Kämmerer der Stadt Krefeld gekommen sein soll, sogar disziplinarische Maßnahmen gefordert.

Die SPD spricht von Organisationsverschulden, da in einem ihm unterstehenden Fachbereich Vorgänge nicht richtig abgearbeitet worden seien.  Inzwischen sei eine “weitere erhebliche Fehlbuchung aufgedeckt worden”, die zu einer falschen Steuererstattung geführt habe.

Darüber hinaus soll Herr Abrahams, so der Vorwurf der SPD, einen belastenden Bericht der Rechnungsprüfung geändert und im Krefelder Stadtrat bewusst falsch informiert wurde.

Markus Raub, Vorsitzender der SPD-Ratsfraktion Düsseldorf, will sich deshalb Anfang Juli mit dem Vorsitzenden des
Rechnungsprüfungsausschusses, Peter Knäpper,  mit dem Vorsitzenden der SPD-Ratsfraktion Krefeld, Ulrich Hahnen sowie dem SPD-Sprecher im Krefelder Rechnungsprüfungsausschuss, Hans Butzen, treffen und sich über den Sachverhalt informieren.

Markus Raub. „Ich hätte es sehr begrüßt, wenn Herr Abrahams von sich aus in der letzten Ratssitzung zu den
Vorfällen und Vorwürfen Stellung genommen hätte. Ich habe das schriftlich beim Oberbürgermeister angeregt, aber bis heute keine Antwort erhalten.”

Kommentare