OB Dirk Elbers bei der EXPO – Düsseldorf-Pavillon mit 1,5 Mio. Besuchern – Timo Boll spielt gegen 100 Chinesen

September 16, 2010 by  


“Training” mit Timo Boll – Oberbürgermeister Dirk Elbers

Düsseldorfs Auftritt auf der Expo 2010 in Shanghai ist offensichtlich ein voller Erfolg. Mehr als 12.000 Menschen, teilt die Stadt mit, besuchen täglich den Düsseldorf Pavillon, insgesamt seien seit Eröffnung der Weltaustellung mehr als 1,5 Millionen Besucher dort begrüßt worden.
Zum Ende der Weltausstellung rechnet die Stadt mit mehr als zwei Millionen Besuchern. OB Dirk Elbers, der morgen wieder nach Shanghai reist: “Dieses große Interesse zeigt, wie sehr begehrt Düsseldorf in China ist”.

Noch bis Ende Oktober präsentiert sich dort die Landeshauptstadt einem internationalen Millionenpublikum.

Kurz vor dem Expo-Endspurt in China zieht OB Elbers eine erste positive
Bilanz: “Wir haben ganz klar den Nerv der Expo-Besucher und der vielen chinesischen Gäste getroffen. Unser Stand kommt sehr gut an. Unsere Themen sind gut. Jetzt werden wir zum Endspurt der Expo noch
einmal zulegen.”

Elbers sieht Düsseldorf  über die Expo hinaus auf einem guten Weg: Gerade hat sich die Chinese Enterprise Association in der Landeshauptstadt gegründet, die alle großen chinesischen Firmen in Nordrhein-Westfalen vereinigt.

Weitere Höhepunkte in Shanghai an dem (von der Düsseldorfer Klüh-Gruppe betreuten Stand) sind ein Düsseldorf-Tag mit Timo Boll und dem Prinzenpaar. Im Rahmen der NRW-Woche vom 20. bis 26. September findet auf der
Expo dann der Düsseldorf-Tag statt. Die Swinging Fanfares sollen gemeinsam mit der “Band ohne Bart” rheinische Fröhlichkeit rüberbringen und das Prinzenpaar, Venetia Janine und Prinz Dirk, sind am Düsseldorf-Tag in Shanghai. Da passt es ganz gut, dass auch die wire&tube China, der chinesische Ableger der Düsseldorfer
wire&tube an diesem Tag durch den OB eröffnet werden kann. Auch eine hochkarätige Düsseldorfer Architekturausstellung im Stadtplanungsmuseum Shanghai wird Elbers eröffnen. Auch der international
renommierte Architekt Daniel Libeskind, der für die Errichtung des Kö-Bogens verantwortlich ist, kommt zu diesem Event eigens nach Shanghai.

Höhepunkt am Düsseldorf-Tag wird ein Weltrekord-Versuch von Düsseldorfs Tischtennisstar Timo Boll sein. Der Vize-Weltmeister und mehrfache Europameister wird gegen 100 chinesische Studenten spielen. Sollte der Weltrekord-Versuch gelingen, wartet ein Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde. Der OB: “Ich freue mich sehr, Timo Boll als Sport-Botschafter Düsseldorfs auf unserem Stand willkommen zu heißen. Timo Boll hat in China einen unglaublich hohen Bekanntheitsgrad. Wegen seines großen Könnens und stets überaus fairen Auftretens genießt er in diesem Tischtennis begeisterten Land höchstes Ansehen. Ich drücke ihm und den 100 chinesischen Mitspielern die Daumen, dass der Weltrekord aufgestellt wird.”

Kommentare