Erdogan im ISS Dome: 12.000 Türken standen geduldig Schlange – Kopten-Demo für Religionsfreiheit – Pro NRW krakeelte unter Ausschluss der Öffentlichkeit und die Antifa blieb weg

Februar 27, 2011 by  

Großes Polizeiaufgebot, das glücklicherweise nicht zum Einsatz kam


Besucher kamen aus ganz Deutschland und den Niederlanden

Rupppige Krakeeler: Rechtsextreme Pro NRW demonstrierte unter Ausschluss der Öffentlichkeit

“Frieden, Freiheit, Mor Gabriel” skandierten diese türkischen Christen

Es ist ganz offensichtlich: Die Türken in Deutschland, zumindest die geschätzten 12.000, die heute Recep Tayyip Erdogan im ISS Dome hören wollten, stehen auf “ihren” Ministerpräsidenten. Die Vorfreude stand ihnen im Gesicht geschrieben. Besucher aus ganz Deutschland, man sah u.a. Kennzeichen aus Hannover und Nürnberg, aber auch aus den Niederlanden, standen im Regen geduldig Schlange, um ihren Führer zu sehen und zu hören. Mal ehrlich: Wie weit würden wir für Frau Merkel fahren?

Rund 200 Polizeibeamte aus Düsseldorf, Bochum, Köln und anderen Städten waren aufgeboten und mit diversen Gerätschaften für alle Eventualitäten ausgerüstet. Nationalistische Türken, angekündigte junge Kurden, die rechtsextreme Pro NRW und Antifa wollten demonstrieren, das hätte unter Umständen hoch hergehen können. Aber die Antifa blieb weg, lediglich ein Häuflein krakeelender Pro NRW-Mitglieder demonstrierte 200 m vom Dome entfernt, an einer Tankstelle, gewissermaßen unter Ausschluss der Öffentlichkeit.

Für Religionsfreiheit demonstrierten 30 bis 40 türkische Christen, die mit dem Ruf “Frieden-Freiheit-Mor Gabriel” auf sich aufmerksam machten. Das Kloster Mor Gabriel gehört zu den zahlreichen christlichen Einrichtungen, die vom türkischen Staat massiv behindert werden.

Nachdem Ärger bei Demonstrationen ausblieb, dürfte das einzig Brisante das sein, was der türkische Ministerpräsident im ISS Dome ins Mikrofon sprach. Die Botschaft ist vorhersehbar. Wenn es eine Übersetzung im Wortlaut gibt, werden wir sie einstellen.

UPDATE: Hier Welt Online: “Erdogan warnt vor Islamophobie in Deutschland”


Kommentare

One Response to “Erdogan im ISS Dome: 12.000 Türken standen geduldig Schlange – Kopten-Demo für Religionsfreiheit – Pro NRW krakeelte unter Ausschluss der Öffentlichkeit und die Antifa blieb weg”

  1. Kali Frath on Februar 28th, 2011 07:11

    Was sich Herr Erdogan in unserem Land erdreistet, spottet jeder Beschreibung. Die Türkei war eines der ersten Länder, die die Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam, unterschrieben haben. Die Scharia gilt als alleinige Grundlage von „Menschenrechten“.
    Ein solches Land gehört nicht in die EU!!! Eine Entscheidung über einen EU-Beitritt der Türkei kann nicht von den Politikern (Minderheitskabinett, ca. 40 % der Wählerstimmen) sondern nur über eine Volksabstimmung herbeigeführt werden.