Stockheim legt ein “Schiffchen” in den Hamburger Hafen

März 10, 2011 by  

Großgastronom Karl-Heinz Stockheim expandiert weiter: Das  fast 400-jährige Altstadtlokal “Zum Schiffchen” hat einen Ableger im Norden bekommen. Das “Schwesterschiff”, kreiert nach gleichem Konzept, ist in der neuen HafenCity in Hamburg vor Anker gegangen.

Die Düsseldorfer Gastronomiegruppe Stockheim hat dort soeben ein nordisches „Zum Schiffchen“ eröffnet: mit Brauhaus-Küche und -Atmosphäre und unter der Flagge mit dem traditionellen Schiffchen-Logo.

Gemäß der Tradition des Düsseldorfer Hauses setzt Stockheim auch im Norden auf bodenständige authentische Speisen wie Pannfisch, Holsteiner Kartoffelsuppe und Labskaus. Doch die hanseatische Ausgabe des Lokals bringt den Hamburgern mit Reibekuchen und Rheinischem Sauerbraten auch rheinische Esskultur näher, Altbier (Frankenheim) inklusive.

In den letzten Jahren hat Stockheim eine kleine Restaurant-Flottille vom Stapel gelassen. Am Airport Düsseldorf lädt „Zum Schiffchen“ im Ankunftsbereich zu Altbier und rustikalen Bierhappen ein; 2007 hat auf dem Düsseldorfer
Messegelände, in Kooperation mit der Messegesellschaft, ein weiteres Restaurant unter der Schiffchen-Flagge angelegt und seit einem Jahr gehen auch im Düsseldorfer Hauptbahnhof täglich Hunderte Reisende im Restaurant „Zum
Schiffchen“ an Bord.
Unternehmer Karl-Heinz Stockheim: „Mit der Ausweitung der Schiffchen-Tradition treten wir den Beweis an, dass bewährte gastronomische Konzepte, klug angepasst an den jeweiligen Standort, jederzeit auf Erfolgskurs bleiben
können.“

Kommentare