Night of the Brands – Lurchi trifft Rotbäckchen

März 14, 2012 by  

Mad Men – im Zeichen der Kult-Fernsehserie rund um eine Werbeagentur stand die 12. NIGHT OF THE BRANDS im Düsseldorfer Capitol.  LURCHI, ROTBÄCKCHEN und ERGO gewinnen MARKEN AWARD 2012, der Fußballmeister BORUSSIA DORTMUND erhält SONDERPREIS

Von Anke Winter

Mit dem Marken-Award zeichneten die Düsseldorfer Absatzwirtschaft,  Zeitschrift für Marketing und der Deutsche Marketingverband (DMV) zum zwölften Mal Unternehmen für exzellente Leistungen in der Markenführung aus. Über 1.000 Gäste aus Management, Marketing, Medien und Agenturen feierten gestern Abend im Düsseldorfer Musical-Theater Capitol die Verleihung des Marken-Award 2012 im Rahmen der Night of the Brands.

Der Preis für die Beste Neue Marke ging an Ergo, die sich gegen die Nominierten ‑ Right Guard von Henkel und Moneyfix Mitekaution durchsetzten. Für die Schaffung einer übergreifenden Versicherungsmarke mit kundenorientiertem Image – nach dem Motto ‑Versichern heißt verstehen – hatte sich Ergo nicht nur von seiner belasteten Vertriebsmarke Hamburg Mannheimer verabschiedet, sondern auch von der beliebten Werbefigur ‑ Herr Kaiser und den Marken Victoria und Karstadt-Quelle…

Man darf gespannt sein, wann eine von diesen wieder auftaucht und nach entsprechender Investition in die Reanimation einen Preis für den Besten Marken-Relaunch erhält. Wie gestern Lurchi, die ehemals verschwundene und nun neu positionierte Kultfigur aus Kindertagen aus dem Hause Salamander, die sich in dieser Kategorie u.a. gegen Kuschelweich durchsetzte.

Überhaupt waren bei diesem Treffen der Mad Men die 50er und 60er allgegenwärtig und so gewann das Haus Rabenhorst mit der Kultmarke Rotbäckchen den Award für die Beste Marken-Dehnung und ließ mit dem gelungenen Start in den Markt für Gesundheitssäfte die Nominierten ‑ Bifi und Bayer – hinter sich. Ein schönes Beispiel dafür, wie sich Tradition in Werte für Marken und Kunden verwandeln lässt. Laudatorin Sabine Heinrich, die sich ebenfalls von der Radio-zur TV-Moderation “ausgedehnt”  hat, präsentierte das Thema mit einer erfrischenden, selbstironischen Rede, die von Echtheit geprägt war.

Echte Liebe konnte das geneigte Publikum auch Laudator Peer Steinbrück bei seiner Rede zur ‑Borussia Dortmund abnehmen. Der Fußballmeister wurde mit einem Sonderpreis geehrt, für die Leistung des Vereins, die Marke BVB – über den sportlichen Erfolg hinaus – als Erlebnis zu inszenieren.

Durch den Abend führten Moderatorin Claudia Kleinert und absatzwirtschaft-Chefredakteur Christoph Berdi – ein wenig schneller als sonst, war doch die Sonder-Ausgabe der ‑absatzwirtschaft marken mit Bekanntgabe der Gewinner versehentlich schon vor dem Abend präsent.

Weniger Spannung dafür mehr Rasanz – das stand der Veranstaltung gar nicht schlecht. Und letztlich konnten sich die ‑Mad Men (und Women) der anwesenden Unternehmen und Agenturen und Sponsoren (DHL, BrandMaker, design for business markengestaltung, Ellerhold Gruppe, iq media marketing, marketing-site.de, MDR-Werbung, Mehr-Entertainment, Messe Düsseldorf, Persil Service, Prophet, Roland Berger Strategy Consultants, SCA Packaging, TNS infratest , WDR mediagroup und Zenith Optimedia) so schneller zum Gespräch und einer langen ‑Night of the Brands zusammenfinden.

Kommentare