Ratingen kämpft weiter gegen CO-Pipeline

September 21, 2012 by  

Ratingens Bürgermeister Harald Birkenkamp (Foto / Bürger Union Ratingen) ist zuversichtlich, dass “die Pipeline nicht in Betrieb genommen wird”. Der Bürgermeister hat sich an die Spitze der Gegner der Bayer-Pipeline gestellt, die wohl von der Mehrheit der Ratinger Bürger als massive potenzielle Gefährdung wahrgenommen wird.

Im Kampf gegen die Kohlenmonoxid-Pipeline der Bayer Material Science GmbH beteiligen sich auch die Ratinger Bürgerinnen und Bürger und machen ihre Einwände geltend: Innerhalb einer Woche sind allein im Rathaus mehr als 250 Unterschriften gegen die Inbetriebnahme der CO-Pipeline zusammengekommen.

Seit dem 14. September 2012 liegen Unterschriften-Sammellisten für Einwendungen bei der Bezirksregierung Düsseldorf auch im Eingangsbereich des Rathauses Ratingen, Minoritenstraße 2-6, aus. Damit diese Sammellisten rechtzeitig bis zum 5. Oktober (Fristende) bei der Bezirksregierung eingereicht werden können, endet die Unterschriften-Aktion im Rathaus bereits am Montag, 1. Oktober 2012, um 16 Uhr. Danach haben Bürgerinnen und Bürger natürlich noch die Möglichkeit, ihre Einwendungen bis zum 5. Oktober persönlich auf den Weg zu bringen (Anschrift: Bezirksregierung Düsseldorf, Postfach 300865, 40408 Düsseldorf).

 

Kommentare