Heinrich Heine zum Kaffee

Oktober 18, 2016

kaffee

Weanerisch – die Café-Oase im Livinghotel De Medici in der Altstadt

Wiener Flair trifft auf Düsseldorfer Urgestein – Das Wiener Kaffeehaus des Derag Livinghotel De Medici startet in seine zweite Saison – mit einem einzigartigen Event: Zusammen mit dem Düsseldorfer Heinrich-Heine-Institut zelebriert das Wiener Kaffeehaus am 13. November 2016 von 14 bis 15 Uhr österreichische Köstlichkeiten mit lyrischer Untermalung. [Read more]

Zum 215. Geburtstag von Heinrich Heine

Dezember 14, 2012

„Seid ruhig, ich werde den Rhein nimmermehr den Franzosen abtreten, schon aus dem ganz einfachen Grunde: weil mir der Rhein gehört. Ja, mir gehört er, durch unveräußerliches Geburtsrecht, ich bin des freien Rheins noch weit freierer Sohn, an seinem Ufer stand meine Wiege, und ich sehe gar nicht ein, warum der Rhein irgendeinem andern gehören soll als den Landeskindern“.

Diese Worte stammen aus der Feder eines Mannes, der nicht nur an den Ufern des mitteleuropäischen Schicksalsflusses das Licht der Welt erblickt hatte; er setzte diesem Strom mit seinem Loreley-Lied auch ein unsterbliches literarisches Denkmal: Heinrich Heine.

Weiter bei „Zettels Raum“

Heinrich Heines „Traumbilder“ – Vortrag der VHS

Mai 4, 2009

Die Traumdichtungen von Heinrich Heine sind das Thema eines Vortrages, den der Literaturbereich der Volkshochschule am Mittwoch, 6. Mai, 19 Uhr, im Weiterbildungszentrum, Bertha-von-Suttner-Platz 1,
Saal 2, veranstaltet. [Read more]

Nächste Woche: Heine-Preis und Festakt für Amos Oz

Dezember 4, 2008

Der israelische Schriftsteller Amos Oz (69, Foto) wird am Freitag, dem 13. Dezember, dem 211. Geburtstag Heinrich Heines, mit dem Heine-Preis 2008 der Landeshauptstadt Düsseldorf ausgezeichnet. Oberbürgermeister Dirk Elbers wird den Heine-Preis in einem Festakt in der Tonhalle an Amos Oz überreichen. Die Laudatio hält Dr. Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a.D. und Heine-Preisträger des Jahres 1991.

Der Heine-Preis zählt zu den bedeutendsten Literatur- und Persönlichkeitspreisen in Deutschland und wird seit 1972 verliehen; er ist mit 50.000 Euro dotiert. Zusammen mit dem Goethe-Preis der Stadt Frankfurt und dem Joseph-Breitbach-Preis (Mainz) hält er mit dieser finanziellen Ausstattung einen Spitzenplatz im deutschsprachigen Raum. [Read more]