Michael Clausecker – Stadt setzt neuen Rheinbahn-Chef auf die Schiene

September 28, 2015

michael-clausecker-foto.256x256In seiner heutigen Sitzung hat der Aufsichtsrat der Rheinbahn Michael Clausecker (Foto) zum neuen Sprecher des Vorstands bestellt. Er wird die Nachfolge von Dirk Biesenbach antreten, der die Rheinbahn im kommenden Februar verlässt.

Nach seiner Wahl sagte Clausecker: „Ich freue mich sehr auf meine neue Aufgabe, die Rheinbahn auf einem zukünftigen Wachstumskurs mit zu steuern und die Verkehrswende in Düsseldorf voranzubringen. Ich danke dem Aufsichtsrat für das Vertrauen und werde, gemeinsam mit Klaus Klar, meine Kraft dafür einsetzen, die Rheinbahn in eine gute Zukunft zu führen!“

Michael Clauseckers Vertrag bei der Rheinbahn beginnt im März 2016.

Der neue Rheinbahn-Chef tritt den Posten zu einem Zeitpunkt an, zu dem die finanziellen Aussichten trübe sind. Wie der EXPRESs meldet, hat die Rheinbahn durch den rapide gesunkenen Wert des gehaltenen RWE-Aktienpakets finanzielle Schwierigkeiten. Eine Summe von 80 Millionen Euro müsse wohl abgeschrieben werden.

Die geplante Aufstockung der Mitarbeiter und der Kauf neuer Bahnen dürften damit schwerlich finanzierbar sein.

 

“Coole Socke”: Uli Hoeneß begeistert beim Ständehaus-Treff

Oktober 23, 2012

Die Magie Fußball und der Macher: Uli Hoeneß beim Ständehaus-Treff, alle wollten ihn sehen. WDR-Frau Petra Albrecht, Moderatorin der Netzwerk-Veranstaltung, sagte es gestern vorab: Der Run auf die Eintrittskarten zum Talk mit dem Bayern-Präsidenten übertraf sogar die Nachfrage bei Altkanzler Helmut Schmidt. Was ja was heißen will.

Fußball-Ikone schlägt Politdenkmal.

Interviewer Gabor Steingart, Chefredakteur des Handelsblatts, nennt vor dem Interview die Helden seiner Kindheit: “Winnetou, Cassius Clay und Uli Hoeneß”. Er frage sich, wen er denn jetzt vors Mikrophon bekomme: “Eine coole Sau oder einen Choleriker”.  Darauf Hoeneß: “Bringen Sie mir einen der mich kennt und mich einen Choleriker nennt, dann lade ich Sie zum Essen ein!”

Am Anfang war die elterliche Metzgerei, da konnte man an einem guten Tag “schon mal 2.000 Mark umsetzen”. Hier wurde Uli Hoeneß sozialisiert, stand mit hinter der Theke. Heute ist er Wurstmillionär, verkauft “Nürnberger Rostbratwurst” an Aldi, Edeka, Supermärkte in Europa und USA, 55 Mio. Euro Umsatz. Einmal pro Woche esse er selbst die Würtchen, bekannte Hoeneß.

Von wegen, der Erfolg sei ihm in die Wiege gelegt worden: “Das habe ich mir schon alles erarbeitet”, stellt er klar und sagt auch gleich sein Erfolgsrezept: “Ich bin kein Theoretiker. Ich wache jeden Morgen auf und bin bereit zu lernen. Learning by doing und jeden Tag den Arsch aufreißen”. [Read more]

Ständehaus-Treff 2011: Promiliste fast komplett

Dezember 16, 2010

Am 10. Oktober 2011 wird die Bundesratspräsidentin, NRW-Ministerpräsidentin und stellvertretende SPD-Vorsitzende Hannelore Kraft, die gerade zur „Politikerin des Jahres“ gekürt wurde, Gesprächspartnerin von Giovanni di Lorenzo im Ständehaus sein.

Mit Kraft, dem GRÜNEN-Fraktionschef Jürgen Trittin (28. Februar) und Dr. Jürgen Großmann, CEO von RWE (16.Mai) ist damit die Promiliste 2011 fast komplett, fehlt noch ein Gast für die letzte Veranstaltung des Jahres im Dezember.

Grüner Jürgen Trittin und RWE-Boss Dr. Jürgen Grossmann als Talkgäste beim Signa-Ständehaus-Treff

Oktober 19, 2010

Zwei Schwergewichte aus Politik und Wirtschaft sind die ersten Gäste beim Signa-Ständehaus Treff im Jahr 2011.
Am 28. Februar interviewt ZEIT-Chefredakteur Giovanni di Lorenzo den GRÜNEN-Fraktionschef Jürgen Trittin (55). Am 16. Mai  stellt sich mit RWE-Chef Dr. Jürgen Grossmann einer der mächtigsten deutschen Wirtschaftsführer seinen Fragen.

Die GRÜNEN befinden sich derzeit auf einem bisher nie da gewesenen Höhenflug, haben z.B. in einer Forsa-Umfrage mittlerweile sogar die SPD überholt. Vieles spricht derzeit dafür, dass sie nach der Landtagswahl in Baden-Württemberg sogar den ersten GRÜNEN Ministerpräsidenten stellen. [Read more]

RWE: “Shopping” mit System

Mai 17, 2009

Dr. Ulrich Piepel (links) mit Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Club Düsseldorf

Der Stromkonzern RWE, ein international operierendes Unternehmen, kauft jährlich Waren und Dienstleistungen in Höhe von 5,7 Mrd. Euro ein. Dr. Ulrich Piepel, Einkaufschef des Unternehmens und Geschäftsführer, präsentierte im Marketing Club Düsseldorf die Einkaufsstrategie des Unternehmens. [Read more]

Sensationell: Düsseldorfer Stararchitekt Christoph Ingenhoven plant Internationalen Gerichtshof in Den Haag

November 24, 2008

In der Flächigkeit den Dünen angepasst, offen, aber dennoch auch Sicherheitskriterien erfüllend: Ingenhovens preisgekrönter Entwurf

Riesenerfolg für Christoph Ingenhoven : Der Düsseldorfer Stararchitekt bekam in der EU-weiten Ausschreibung den Zuschlag für den Neubau des Internationalen Gerichtshofs in Den Haag, das Gerichtsgebäude, in dem sich die größten Verbrecher zu verantworten haben.

Ingenhoven plante u.a. die RWE-Hauptverwaltung, Plange Mühle im Medienhafen, das “Sky Office”, herausragende Bauten weltweit, zuletzt den neuen Stuttgarter Hauptbahnhof)

In einem langen Interview auf Deutschlandradio Kultur beschrieb Ingenhoven heute morgen das Projekt, nach dem viele große Architekten Europas sich die Finger geleckt hatten.

Bemerkenswert: Ingenhoven legt an Planungsaufträge auch moralische Maßstäbe an. So lehnt er es ab, in Diktaturen tätig zu werden.

Ingenhoven: “Es gibt ja auch andere Ort auf der Welt oder andere Gelegenheiten, bei denen man schöne und richtige Dinge bauen kann. Das muss man nicht unbedingt in Libyen, in der Wüste für einen der bekannteren, internationalen Großkriminellen tun.”

Hier das interessante Interview auf dradio.