Annie Lennox bei Promi-Gala im Maritim zur Nachhaltigkeit – Prinz Charles grüßt per Video, Sabine Christiansen moderiert

November 4, 2008 by  

Am 5. Dezember darf Maritim-General Manager Jens Vogel vor seinem Hotel den roten Teppich ausrollen. Ein Jahr nach dem BAMBI steht wieder ein gesellschaftliches Ereignis an, bei dem ein respektabler Prominentenauftrieb erwartet wird. Diesmal stehen allerdings nicht Medienschaffende sondern Unternehmer und Prominente im Mittelpunkt, die sich aus Sicht der ökologisch Bewegten gesellschaftlich verantwortlich verhalten, gewissermaßen die neuen Idole der Lohas (“Lifestyle of Health and Sustainability”). Das sind die Leute, die Toyota Prius fahren, eine Ablasszahlung leisten, wenn sie in den Urlaub fliegen und sich Solarzellen aufs Dach nageln.

Prinz Charles (Foto) und die schottische Sängerin Annie Lennox werden im Rahmen einer großen Gala im Maritim mit dem “Deutschen Nachhaltigkeitspreis” ausgezeichnet. Die  Sängerin nimmt den Preis persönlich entgegen und bedankt sich mit einem Unplugged-Konzert, Prinz Charles wendet sich mit einer Video-Botschaft an das Publikum. Prämiert werden außerdem die Vorreiter vorbildlichen Managements: Unternehmer, die wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden – und nachhaltiges Handeln zu weiterem Wachstum nutzen. Sabine Christiansen moderiert die Preisverleihung.

Die Gala des Deutschen Nachhaltigkeitspreises führt persönlich eingeladene Gäste aus Wirtschaft, Politik, Agenturwelt, Medien, Nicht-Regierungsorganisationen und Gesellschaft in unkonventionellem Rahmen zusammen, um neue Wege zu den Zukunftsthemen Nachhaltigkeit und CSR zu diskutieren und Impulse zu setzen. Der Abend setzt auf die richtige Balance zwischen Inhalt und Unterhaltung, viel Raum für Begegnung,den Verzicht auf Überflüssiges und eine intelligente Gestaltung der Programmelemente. Sabine Christiansen begrüßt u.a. Bundesjustizministerin Brigitte Zypries als Laudatorin.

Sternekoch Holger Stromberg, Küchenchef der Deutschen Fußballnationalmannschaft,
gibt mit dem festlichen 3-Gang-Dinner ein Beispiel nachhaltiger Kochkunst. Danach erwartet die Gäste ein hochwertiger Mix aus Themen-Lounges, Bars und Clubatmosphäre. Herbert Secklers Team der Sylter SANSIBAR eröffnet für einen Abend eine Dependance in Düsseldorf und im eigens eingerichteten “Monkey`s Club von Helge Achenbach sorgen DJs für angemessene Musikbegleitung.

Dem Galaabend geht ein hochkarätig besetztes Symposium voraus. 50 Referenten, darunter Bundes-Umweltminister Sigmar Gabriel, Bundessozialminister Olaf Scholz, NRW-Innovationsminister Andreas Pinkwart und nter Verheugen, Vizepräsident und Industriekommissar der Europäischen Kommission, halten Vorträge. Die Köpfe der erfolgreichsten Wettbewerbsteilnehmer („Deutschlands nachhaltigste Unternehmen und Marken“) präsentieren ihre Best Practices und nehmen Stellung: Wie begreifen die Entscheider ihre gesellschaftliche Verantwortung? Wie wollen sie Nachhaltigkeit zu weiterem Wachstum nutzen? Was kann das Marketing dazu beitragen?

Am Nachmittag stehen vier parallel stattfindende Themenforen auf dem Programm, darunter „Warum geschärftes Käuferbewusstsein mehr als ein Trend ist – Nachhaltigkeit als Lebensstil“ und „Wie man mit deutscher Nachhaltigkeit in der Welt Geld verdienen kann – Nachhaltigkeit als Exportschlager.“ Diskussionsteilnehmer sind u.a. Dr. Friedrich Stara, Vorstand Henkel Management AG, Claudia Langer, Gründerin und Vorstand der Utopia AG, Frank H. Asbeck, CEO Solarworld AG und Peter Kowalsky, Geschäftsführer der Bionade GmbH.

Die Teilnahme am Symposium kostet 780 bis 980 Euro. Wer an der Gala teilnehmen möchte, kann Karten für 300 Euro erwerben. Nähere Informationen finden Sie unter www.deutscher-nachhaltigkeitspreis.de.

Kommentar: Es ist bedauerlich, dass neben versammelten Top-Entscheidern, für die Nachhaltigkeit eine wichtige realitätsbezogene Komponente besitzt, ein Umweltminister antritt, der mit Biosprit-Promotion viel Unheil angerichtet hat und es auch sonst mit dem Umweltschutz nicht so streng nimmt (Biosprit, Bundeswehr-Jet-Soloflug). Gut nur, dass Claudia Roth nicht eingeladen ist.

.

Kommentare