“Komödie” würde gern auch im “Theater an der Kö” spielen

September 22, 2010 by  

“Sie hat eine Melone verschluckt”, juxt TV-Dino Jean Pütz und fasst seiner jungen Frau Pina an den kugelrunden Bauch, den sie in genau 18 Tagen verlieren wird. “Ein Mädchen”, freut sich Jean, der gestern seinen 74. Geburtstag feierte. Glückwunsch nachträglich. “Meine Tochter ist jetzt schon so groß”, zeigte Christina Begale stolz: “85 cm”. Das Ehepaar Pütz und die Chefin der städtischen Sportagentur zählten zu den 150 Gästen, die Karl-Heinz Gatzweiler, Inhaber der Hausbrauerei Zum Schlüssel, mit dem EXPRESS  in sein Brauhaus an der Bolkerstraße geladen hatte.

Der “Schlüssel-Treff”, eine Gelegenheit zum Networking, an der auch der Erfinder von “Düsseldorf IN” und “Ständehaus-Treff”, Axel Pollheim, immer gern teilnimmt.  Beim leckeren “Schlüssel” erzählt man auch gern mal etwas, das noch nicht in den Zeitungen stand. So denkt etwa Wolfram Eckardt, der rührige Vorsitzende des Freundeskreises der Komödie, ernsthaft darüber nach, mit der Komödie an der Steinstraße auch das Theater an der Kö zu bespielen. Er bezog sich auf Äußerungen von Intendant René Heinersdorff, die auf abflauende Lust schließen ließen.

Lust auf Networking hat auch Ex-Olympia-Goldjunge Rolf Milser, der beim “Landhaus-Treff”  in seinem feinen “Landhaus Milser” am 13. Oktober u.a. Trainer Felix Magath begrüßen wird. Deutschlands beste Parfüm-Nase Frank Schnitzler berichtete engagiert von Expansionsplänen und Polizeipräsident Herbert Schenkelberg freute sich über das Lob des niederländischen Botschafters, der anlässlich der Verabschiedung von Generalkonsul Rob de Leeuw Düsseldorf als “besonders sichere Stadt” bezeichnet hatte.

Immer im Gespräch und dies meist miteinander die Fraktion der Narren und Brauchtums-Repräsentanten mit Hille Erwin (Karnevalsmuseum), dem designierten Prinzenpaar Rebecca (mit Ehemann Marc Frankenhauser) und Simon, dem Ex-Prinz und Orthopäden Rüdiger Dohmann und den Brauchtums-Fürsten Lothar Inden und Günther Pannenbecker.

Auch Ratinger unter den Gästen: Landwirt Hanno Paas, von dem Karl-Heinz Gatzweiler seine Gerste für das leckere “Schlüssel” bezieht und (mit Ehefrau Margarita) Heiner Kreyenberg (WDK Voerde), der in zwei Wochen eine anspruchsvolle Logistikaufgabe  zu erledigen hat – ein Kokerei-Bauteil, das auf seinem Gelände montiert wurde, muss auf ein Binnenschiff verladen werden. Die für Belgien bestimmte Anlage wiegt so viel wie 120 Golfs: 154 Tonnen.

Was selten der Fall ist: Auch ein Kölner amüsierte sich im Schlüssel:  die WDR-Fußball-Legende Dietmar Schott.

Die Spitzen der Kommunalpolitik hätten allenfalls aus dem fernen Shanghai grüßen können, so war die Politik nur durch die FDP-Bundestagsabgeordnete Gisela Piltz vertreten, die man schon fröhlicher gesehen hat, was am derzeitigen Umfragetief ihrer Partei liegen mag. Gut gelaunt dagegen der neue BMW-Statthalter Friedrich Behle, der vom neuen BMW X3 berichtete (“tolle Haptik im Innenraum”), der jetzt wie ein leicht geschrumpfter X5 aussieht. Recht zufrieden mit der Wahl in Schweden zeigte sich der aus Schweden stammende Alarik Graf Wachtmeister (Holiday Inn-Hotels), der mit der charmanten Dagmar Mühle (Hilton), die Hoteliers der Stadt repräsentierte. Weitere Gäste waren u.a.: Mario Ohoven (Präsident Bundesverband Mittelständische Wirtschaft), die Modeagenten Angela van Moll und Toni Groenendal, Nora Schuster (WDR), ZDF-Moderator Ingo Nommsen, TOP-Magazin-Herausgeber Albert Bitter (von 50 Zigaretten täglich auf null – “tapfer” seit 45 Tagen), Gastronom Giuseppe Fusco, Ex-Prinz und Volksbank-Mann  Christian Feldbinder, Karl-Hermann Hansen (Air Berlin), Ulrich Hermanski (Pressesprecher Justizministerium), Manfred Kirschenstein (Chef in Philipshalle und DOME), Karl-Heinz Theisen (Heine-Kreis), PR-Experte Bernd Holzrichter, Volker Doppstadt (Getränke) und Georg Schumacher (Rheinbahn).

Kommentare