Zurheide: Gourmet-Dinner im Supermarkt

Juli 27, 2012 by  

Abendessen im Supermarkt? Ein Fünf-Gang-Menü sogar? Erlesene Weine dazu?  Dreimal Ja, Edeka Zurheide in Reisholz (!) ermöglicht genau dies. Jeweils am letzten Donnerstag im Monat versammeln sich ca. 60 Feinschmecker zu einem Gourmet-Dinner mit wechselndem Angebot.

Wie es ist bei laufendem Betrieb (Beginn ist um 18:30 Uhr, Zurheide schließt um 22 Uhr) in einem Supermarkt-Bistro zu speisen? Auf jeden Fall ungewohnt, aber witzig: Immer wieder kommen Shopper in die angeschlossene Weinabteilung, schauen dir auf die Teller. Doch macht gerade das den besonderen Reiz aus. Blinkende Weingläser auf den Tischen wecken Vorfreude und wenn Restaurantleiter Jörg Tittel dann seine Brigade auf den Weg bringt, fängt ein Vergnügen an, das sich – zumindest gestern – über gut drei Stunden zieht.

Zu einem erlesenen Menü serviert die freundliche Crew jeweils die passenden Weine, in aller Regel zwei verschiedene. Da reichte gestern der Bogen vom feinen Cremant du Jura (9,90 Euro) über einen eleganten Sancerre Rose (11,99 Euro) bis zum edlen (und entsprechend hochpreisigen) Chateau Malartic (79 Euro). Positiv: Alles, Menü und begleitenden Weine sowie das kultige Düssel Wasser der Haaner Felsenquelle,  ist inklusive und im Komplettpreis von 59 Euro enthalten.

Das gestrige Menü stand unter dem Motto “Frischer Fisch und frische Weine” – und das kam auf den Tisch:

Vorspeise: Carpaccio vom Rote-Bete-Lachs, Tatar von Matjes und Avocado mit pikantem Currydressing, Karotten-Ingwer-Süppchen mit Rauchgarnelenspieß(Venusmuscheln im Kräutersud gegart

Zwischengang

Pochierter Steinbeisser an Orange & Fenchel

Gaumenschmeichler

Granité von der Maracuja mit Rieslingsekt

Hauptgang

Doradenfilet an Zitronenthymiansauce mit Meeresspargel-Tomatensalat

Dessert

Marschino-Obst mit Zabaione, Buttermilch-Limonen-Mousse, Petit-Fours.

Das Menü kam bei den Gästen an unserem Tisch hervorragend an, insbesondere die Vorspeise, der Hauptgang und das Dessert. Auf den Rote-Bete-Lachs als Bestandteil der Vorspeise hätte man gut verzichten können, dafür war das Karotten-Ingwer-Süppchen mit dem Rauchgarnelenspieß ein absolutes Highlight. Von den Getränken kamen am Tisch besonders gut an der Cremant, der Sancerre-Rosé und der 2009er Chateau Malartic, der erst nach ein paar Minuten im Glas “aufwachte”.

Das nächste Gourmet-Dinner findet am 30. August statt, wiederum um 18:30 Uhr. Das Motto: “Große Gewächse”. Jörg Tittel: “Wir präsentieren nur Topweine aus ersten Lagen und bauen drum herum ein vorzügliches Menü”. Wegen der hochpreisigen Weine ist der Komplettpreis höher: 79 Euro. Reservierungen im Bistro Zurheide ab sofort, bei Anzahlung von 30 Euro.

Bei dieser Vorspeise kam Freude auf , nur der Lachs war ein wenig fad

Zum Dessert servierte die Zurheide-Crew einen Süßwein (2009 Chateu de Fesles Bonnezeaux-France)

 

Kommentare