Düsseldorf IN auf neuen Wegen – Autoscooter als Highlight beim Jubiläum und Treff nur für Weißkittel

Januar 10, 2013 by  

In Sachen Düsseldorfer Netzwerk tut sich 2013 was: Nicht nur, dass am 18. März zum 100. Mal „Düsseldorf IN“ stattfindet. Es wird auch erstmals einen speziellen IN-Treff nur für Ärzte geben. Organisator Axel Pollheim (Foto): „Wir haben weit über 100 Mediziner in unserer Datenbank. Und aus diesem Kreis kam auch die Idee: Macht doch einen Treff nur für Ärzte!“

Der Gedanke war schnell geboren. Mit einem „Ärzte-Beirat“ wurden die Rahmenbedingungen und Möglichkeiten abgestimmt – und: Voraussichtlich am Mittwoch, 19. Juni 2013, werden sich erstmals etwa 700 bis 800 Ärzte aus Düsseldorf und dem Umland in der Alten Federfabrik auf dem Areal Böhler (unmittelbar neben dem Kesselhaus, wo „Düsseldorf IN“ stattfindet) treffen. Mittwoch deshalb, weil zahlreiche Ärzte Mittwochnachmittag immer noch ihre Praxen geschlossen halten.

Doch es werden sich ab 18 Uhr nicht nur niedergelassene Ärzte aller Fachrichtungen treffen, auch Ärzte aus den Kliniken werden zum zwanglosen Meinungsaustausch eingeladen.

Anders als bei „Düsseldorf IN“ wird es auch ein kurzes Programm geben. Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr war spontan sehr angetan von der Idee und sagte zu, am 19. Juni das Eröffnungsreferat zu halten. Er wird auch den Abend über als Ansprechpartner beim „Bad in der Menge“ zur Verfügung stehen. Nach Daniel Bahr wird Allgemeinmediziner und Kabarettist Ludger Stratmann Höhepunkte aus seinem Programm „Heute komm´ ich mal mit meinem Bein“ zum Besten geben, ehe es im anderen Teil der Federfabrik – so wie beim IN-Treff – mit „essen, trinken, reden“ weitergeht.

Bereits die ersten Gespräche offenbarten, wie interessant ein solches Ärzte-Treffen auch für Partner ist: Audi sagte seine Beteiligung ebenso zu wie die Barmer GEK, die Deutsche Apotheker- und Ärztebank und die Messe Düsseldorf. Im Rahmen der „medica“ (20. bis 23. November) ist angedacht, eine mögliche zweite Veranstaltung auf dem Messegelände stattfinden zu lassen.

Axel Pollheim: „Derzeit schauen uns wir nach weiteren Partnern um, damit wir das Konzept auch finanziell umsetzen können. Für die eingeladenen Ärzte jedenfalls werden keinerlei Kosten entstehen. Falls Ärzte Interesse haben, an „Düsseldorf IN” – Ärzte im Gespräch“ teilzunehmen, dürfen Sie sich gerne mit mir in Verbindung setzen. Wir werden dann versuchen, eine „gesunde Mischung“ hinzubekommen.“

Auch die 100. Veranstaltung von „Düsseldorf IN“ am 18. März verspricht ein Highlight im Düsseldorfer Terminkalender 2013 zu werden. Axel Pollheim: „Dafür ziehen wir einmalig in die 8.600 Quadratmeter große Schmiedehalle um. Die ist zwar fast zehnmal so groß wie das Kesselhaus, wo seit dem 7. Oktober 2002 der IN-Treff stattfindet, aber dafür können wir natürlich beliebig mit der Größe spielen.“

Frank Dehorn, Geschäftsführer Areal Böhler, und Caterer Georg W. Broich wollen den 100. IN-Treff nutzen, um den Düsseldorfern das „jüngste Baby“ auf dem Gelände zwischen der Landeshauptstadt und Meerbusch zu präsentieren. Pollheim: „Wir gehen davon aus, dass wir an dem Abend etwa 1.000 Gäste zum Jubiläum erwarten dürfen.“ Die Planungen laufen bereits seit Monaten. Oscar Bruch jun., der gerade mit seinem Riesenrad am Rheinufer begeistert, ist bei der Umsetzung der Veranstaltung ebenso mit im Boot wie der ehemalige Karnevals-Prinz Thomas Merz samt Partner und aktuellem Karnevals-Prinz Carsten Franke (Circus Merz & Pillini) sowie das Apollo-Theater mit seinem Geschäftsführer Ruud Steenhuisen. Über die mehr als 30 Attraktionen möchte Axel Pollheim derzeit noch nicht allzu viel verraten. Allerdings: „Die Halle ist so riesig, da kriegen wir auch locker einen Autoscooter unter…“.

Aktuell werden noch Partner gesucht, die sich in diesem Rahmen dem Jubiläums-Publikum präsentieren wollen. Übrigens: Auftakt des IN-Treffs 2013 wird die 99. Veranstaltung am 04. Februar 2013 im Kesselhaus sein.

Kommentare