Prinzinger: Morgen Eröffnung nach Komplett-Lifting

August 19, 2014 by  

Von links nach rechts: Chefkoch Francesco  Solinas, Michelangelo und Davide Saitta – morgen eröffnet die alte Gastrodame Prinzinger nach einem Komplett-Lifting

Das alte “Prinzinger” erkennt man nicht mehr wieder- als „Prinzinger by Saittavini“ feiert es morgen Wiederauferstehung unter anderen Vorzeichen. Wer die namhafte Oberkasseler Lokalität noch aus früheren Tagen kennt, wird seinen Augen kaum trauen. Nach umfangreichen Renovierungs- und Umbauarbeiten präsentieren sich die großzügigen Altbauräume in komplett neuem, stylisch-urbanem Look. Weiß und Anthrazittöne, außergewöhnliche Materialien wie Schiefer, mattes Kupfer, Fliesen mit edler Oberflächenoptik prägen das coole, aber keineswegs kühle Ambiente. Neuer Gastgeber an bekannter Stelle ist Davide Saitta, Sohn des renommierten Gastronomen Michelangelo Saitta.

Wie in dessen Saittavini am Barbarossaplatz erwartet den Gast auch hier eine schnörkellose italienische Küche mit erstklassigen Produkten in ebensolcher Zubereitung. Aber als Restaurant, Bistro und Bar in einem lädt die neue Saittavini-Adresse gleichermaßen zum ausgiebigen Schlemmen, zum lecker-leichten Essen oder einfach nur auf ein gutes Glas mit ein paar delikaten Häppchen.

Küchenchef Francesco Solinas kommt aus Sardinien und bereichert das Angebot um die eine oder andere Spezialität seiner Heimatregion. Außerdem liebt er Tatar und Carpaccio und wird beides in diversen Varianten zubereiten. Wie wäre es mit Lachstatar begleitet von Muscheln und Fenchel oder einem Carpaccio von Gamberoni mit Salat? Solche Gaumenschmeichler wie auch die üppige Auswahl an Antipasti aus der Vitrine und reichlich leckere Pasta, seien es Spaghetti di Gragniano, Pomodoro, Basilico, Trofie mit Meeresfrüchten oder mit Ricotta, Spinat und Pecorino gefüllte Ravioli, sind im weiß eingedeckten Restaurantbereich wie auch im Bistro zu haben.

Ein echter Hingucker sowie räumlicher Dreh- und Angelpunkt im neuen Prinzinger ist die lange Bar. An der werden nebst den rund 200 Weinen des Hauses auch das frisch gezapfte Pilsner Urquell und Uerige Alt ausgeschenkt sowie feine Spirituosen und Cocktails serviert. Für letztere stehen freitags und samstags eigens engagierte Profi-Mixer hinter dem Tresen. 

 

Kommentare