Auf offener Straße Uhren vom Handgelenk gerissen – passiert in Stadtmitte und Grafenberg – neue Masche?

Juni 14, 2021 by  

Nachdem am Wochenende jeweils in zwei Fällen Passanten auf offener Straße die Uhr vom Handgelenk geraubt wurde, warnt die Düsseldorfer Polizei vor der Masche und sucht gleichzeitig Zeugen.

Im ersten Fall wurde am Freitagnachmittag ein 68-Jähriger vor dem Eingang eines Kaufhauses an der Elberfelder Straße von einem Mann angesprochen. Der Unbekannte bat ihn, ein Foto zu machen. Anschließend ging der 68-Jährige in das Geschäft. Als er nach seinem Einkauf das Gebäude verließ, wurde er unvermittelt von der Person zu Boden gestoßen. Dabei riss der Täter ihm die Armbanduhr vom Handgelenk. Danach entfernte sich der Mann in Richtung Altstadt. Dort gelang es zunächst den Täter zu stellen. Der Unbekannte händigte die Uhr aus. Als Passanten versuchten, den Täter festzuhalten, setzte er ein Reizstoffsprühgerät ein. Danach flüchtete der Räuber unerkannt.

 

Mal Täter, mal Täterin

 

Der Mann wird als etwa 25 – 35 Jahre alt und etwa 1,80 Meter groß beschrieben. Er hatte ein gepflegtes Aussehen und dunkle Haare. Er trug ein blaues Poloshirt, eine dunkle Umhängetasche und eine blaue Maske sowie eine kurze Hose.

Im zweiten Fall saß am Sonntagnachmittag ein Mann auf der Wittelsbacher Straße in seinem Auto, als er von einer Frau nach dem Weg gefragt wurde. Während ihn die Täterin in ein Gespräch verwickelte, gelang es ihr dem Mann die wertvolle Armbanduhr zu entreißen. Anschließend flüchtete die Frau in einen wartenden Pkw und entkam unerkannt.

Sie war etwa 30 Jahre alt und hatte dunkelrote schulterlange Haare mit bräunlichen Strähnen. Sie trug ein blaues Jeanshemd und eine blaue Jeanshose und war nach eigenen Angaben Italienerin.

Hinweise von Zeugen werden erbeten an das Kriminalkommissariat 13 der Düsseldorfer Polizei unter Telefon 0211 – 870-0.

Kommentare