Die Bürgermeisterin und ihre Bienen

Mai 8, 2018

Düsseldorfs Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke züchtet privat Bienen – Foto: Lust auf Düsseldorf/Hojabr Riahi

Jetzt summt und brummt es wieder überall – die Bienen schwirren aus, sammeln Nektar und erfüllen ihre wichtigen ökologischen Aufgaben. Klaudia Zepuntke (SPD), Bürgermeisterin in der Landeshauptstadt, hat ein besonders inniges Verhältnis zu Bienen – sie hütet privat Bienenvölker. Wer jetzt noch seinen Balkon bepflanzen möchte oder den Garten aufrüsten will, sollte sich hier informieren, was man tun kann, damit die Bienen was zu schlecken haben. Die Story über Klaudia Zepuntke und die Bienen in Düsseldorf – hier in unserem Magazin Lust auf Düsseldorf.

Rheinische Post und Köln-Düsseldorfer – Kooperation mit der MS Rheinpoesie – Verona Pooth tauft morgen das Schiff

April 18, 2018

Den Rhein als Erlebnis viel stärker in den Fokus der Düsseldorfer nehmen – mit diesem Ziel kooperieren jetzt die Rheinische Post und die Köln Düsseldorfer. “Vehikel” dafür ist die ehemalige MS Warsteiner, die nach RP-Leservotum nun MS Rheinpoesie heißen wird und morgen getauft wird. Tom Bender, Geschäftsführer der Rheinische Post Medien GmbH, über die Kooperation mit KD: “Uns verbindet der Wunsch, das Leben der Menschen im Rheinland zu bereichern, und das unterstützen wir gerne mit lokalen Kooperationen“. [Read more]

Der Aufmarsch der 2000 Schützen – bestes Wetter bei der historischen Parade am Sonntag im Hofgarten

Juli 18, 2017

Ankunft in der Reitallee: Schützenkönig Heiko Legner mit Frau Christine – Fotos: osicom

Stolz und mit den “Insignien der Macht”, der Königskette, steigt Heiko Legner mit seiner Frau Christine vor der großen historischen Parade auf der Reitallee aus der Kutsche. Bei bestem Schützenwetter genossen das Paar und viele hundert Gäste den beeindruckenden, farbenprächtigen Aufmarsch mit 2000 Mitwirkenden – uniformierten Schützen in 27 Formationen, ca. 700 Musikern in 29 Musikformationen, ca.100 Pferden, zahlreichen Darstellungen in historischen Kostümen und das alles eingeteilt in 6 Batallione.

Unter den Gästen: Oberbürgermeister Thomas Geisel und seine Frau Dr. Vera Geisel, die Bürgermeister Friedrich G. Conzen, Klaudia Zepuntke und Günter Karen-Jungen, die Ehrenmitglieder der 1316er Ex-OB Marlies Smeets und 
Weihbischof Rolf Steinhäuser, Stadtdechant Ulrich Hennes, der Erzbischof von Berlin Dr. Heiner Koch, Ex-OB Dirk Elbers mit Frau Astrid, die MdB Sylvia Pantel (CDU), Thomas Jarzombek (CDU) und Andreas Rimkus (SPD), der ehemalige Vizepräsident des deutschen Bundestages Dr. Burkard Hirsch (FDP), der Präsident des Neusser Bürger- und Schützenvereins Thomas Nickel, Gästekönig: Norbert Schüßler von Schüßler-Plan, Polizeipräsident: Norbert Wesseler CC Präsident Michael Laumen, Ehrenpräsident Engelbert Oxenfort, der Chef des Prinzenclubs Jobsi Driessen, die IGDS-Chefin Britta Damm, MdL Angela Erwin, Chocolatier Heinz-Richard Heinemann, die Leiterin des Stadtmuseums Dr. Susanne Anna, Schausteller/Präsident des deutschen Schaustellerverbandes Albert Ritter und Wolfgang Rolshoven, Baas der Düsseldorfer Jonges.

Jürgen Hilter-Höltgen moderierte den großartigen Festzug detailreich und mit Charme zum 23. Mal, Oberst Günther Pannenbecker erstattete im 37. Jahr Meldung an den Schützenchef und seine Tochter Patricia Pannenbecker ritt zum 23. Mal als Anna Maria Luisa de Medici. Mit dem schönsten Hut glänzte Beate Inden, Ehefrau des Schützenchefs, siehe Foto.

Weihbischof Rolf Steinhäuser beim Empfang im Garten von Schloss Jägerhof mit OB Geisel und Ehefrau Dr. Vera

Schneidig: die Sappeure, unverwechselbar in ihren Uniformen

Immer besonders eindrucksvoll – die Reiter im Zug

Besonders viel Applaus erhielt die Reserve

Farbenprächtiges Bild – der Zug der Blumenhörner zum Schluss

Zum 23. Mal als Anna Maria Luisa de Medici dabei: Patricia Pannenbecker

Schöner Hut, stattliches Paar: Beate Inden mit ihrem Mann, dem Schützenchef Lothar Inden

 

 

Die Größte Kirmes am Rhein ist eröffnet! Nach Kickoff bei Regen Sonnenschein und Besucherströme schon am Freitagabend

Juli 15, 2017

Eröffnung am Nordeingang an der Oberkasseler Brücke – OB Thomas Geisel (3.v.r.) und Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf 1316 (2.v.r.) und Oberst Günther Pannenbecker (3.v.l.) schnitten den Weg frei. Erwartet werden rund vier Millionen Zuschauer. Schützenkönig Heiko Legner (Mitte) wird heute im Rathaus offiziell inthronisiert. Fotos: Hojabr Riahi

Kirmeseröffnung ohne Fassanstich? Geht gar nicht. Die Zahl der Schläge ist in Düsseldorf nicht so bedeutsam wie in München, doch drauf geachtet wird auch hier. OB Thomas Geisel benötigte drei Schläge, Schützenchef Lothar Inden frotzelte, es seien neun gewesen.

Gewohnt eloquent und witzig wie immer bei seinen Auftritten: Lothar Inden  (Foto oben) begrüßte Schützen, Presse und Ehrengäste mit einer launigen Rede. Er unterstrich dabei, die Solidarität der Schützen mit den Schaustellern, die oftmals – „auch wegen der zahlreichen Konkurrenz durch eine Vielzahl von Events“ über Umsätze klagten und stellte heraus, wie wichtig Kirmes ist, für die Schützen, für die Menschen dieser Stadt, die es den Schaustellern gelegentlich mit Vorschriften nicht einfach mache.

Frotzelei über Geisel

Inden wäre nicht Inden, wenn er iunerwähnt gelassen hätte, dass OB Thomas Geisel nicht in Uniform antrat sondern im grauen Anzug und dass der OB im letzten Jahr bei der Königsinvestitur „terminlich verhindert“ gewesen sei, was natürlich ein mittelschwerer Brauchtumsskandal war, wie sich alle erinnern. Doch seine charmante Kollegin, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, habe ihn nicht nur würdig vertreten, sie habe soeben noch nachgefragt, ob der OB am Sonntag vielleicht wieder verhindert sei. Da lachte nicht nur Frau Zepuntke aus vollem Hals.

Lothar Inden dankte allen Schaustellern und Sponsoren sowie den Schützen, die für Schützenfest und Kirmes aktiv waren, insbesondere galt sein Dank Kirmesarchitekt Thomas König (Foto), der in diesem Jahr durch Umstellungen und Sicherheitsvorbereitungen besonders gefordert war.

Das Thema Sicherheit sprach Lothar Inden auch an, allerdings verwies er darauf, dass man sich die rheinische Fröhlichkeit nicht nehmen lassen werde.

Fahrgeschäfte voll besetzt

Noch bei Nieselregen stiegen nach Böllerschlägen an der Oberkasseler Brücke Hunderte rotweißer Ballons in den Himmel („Was sind die Farben der schönsten Stadt am Rhein…“), doch beim Fassanstich durch OB Thomas Geisel hatte Petrus bereits Nachsicht gezeigt und kurz darauf kam sogar die Sonne heraus und die meisten Fahrgeschäfte drehten sich voll besetzt.

Der heutige Samstag steht im Zeichen der Königsinvestitur, auf die sich Heiko Legner bereits gestern freute.

Von der Jacobistraße zieht zuvor der Schützenzug über die Schadowstraße, Kö, Benrather Straße, Carlsplatz und die Altstadt zum Rathaus. Dort wird der OB zur Investitur eine Ansprache halten.

Morgen, Sonntag marschieren die Schützen ab 15 Uhr von der Cecilienallee am Rhein aus auf den Weg beim Großen Historischen Festzug. Über Joseph-Beuys-Ufer, Fritz-Roeber-Straße und Mühlengasse geht es auf die Ratinger Straße, weiter über Altestadt, Stiftsplatz, Lambertusstraße und die Mühlenstraße bis zum Burgplatz. Von da aus geht es noch einmal quer durch die Altstadt, unter anderem führt der Weg über Bolker- und Flinger Straße und dann über Carlsplatz und Benrather Straße zur Kö und über die Schadowstraße zum Hofgarten. Dort marschieren die Schützen über die Baumallee, vorbei am „Jröne Jong“ bis zur Reitallee und zum Schloss Jägerhof. Auf der Jägerhofallee präsentieren sich dann die verschiedenen Gesellschaften der Sebastianer bei der großen Parade.

Dieser Historische Umzug mit Pferden, Kutschen, den farbenprächtigen Standarten und Blumenhörnern ist für Düsseldorf der optische Höhepunkt des Schützenfestes

Netzwerk-Treff “Düsseldorf IN” am Montag – Jacques Tilly wird wohl im Mittelpunkt stehen

März 3, 2017

Jacques Tilly mit Team-Mitgliedern in der Wagenbauhalle – Fotos: Lust auf Düsseldorf/Hojabr Riahi

Auch eine Woche nach Rosenmontag ist er weltweit noch in aller Munde – Jacques Tilly, der mit seinen provokativen Zugwagen rund um den Erdball Gesprächsthema ist. Am Montag, beim 140. Netzwerktreffen „Düsseldorf IN“ im Alten Kesselhaus, dürfte er einer der gefragtesten Gesprächspartner sein. Unter diesem Link finden Sie eine große Tilly-Story aus “Lust auf Düsseldorf”.

Unter den 450 Gästen:
Düsseldorfs Oberbürgermeister Thomas Geisel mit den Bürgermeistern Friedrich G. Conzen, Klaudia Zepuntke und Günter Karen-Jungen, Stadtdirektor Burkhard Hintzsche, der Korschenbroicher Bürgermeister Marc Venten, die Beigeordneten und Dezernenten Hans-Georg Lohe (Kultur), Andreas Meyer-Falcke (Personal/Gesundheit), IHK-Präsident Andreas Schmitz, Thomas Schnalke (Sprecher der Geschäftsführung Flughafen Düsseldorf), Frank Schrader (Geschäftsführer Düsseldorfer Marketing und Tourismus), Roland Schüßler (Vorsitzender der Geschäftsführung Agentur für Arbeit Düsseldorf), DFB-Vize-Präsident Peter Frymuth (zog Mittwochnacht mit Matthias Sammer die Halbfinalpaarungen im DFB-Pokal), Fortuna-Vorstandsvorsitzender Robert Schäfer und Aufsichtsratsvorsitzender Reinhold Ernst, Schaffrath-Geschäftsführer Marc Fahrig, der Ärztliche Direktor der Uni-Klinik Düsseldorf, Klaus Höffken, Marie-Agnes Strack-Zimmermann (stellv. Bundesvorsitzende der FDP), Polizeipräsident Norbert Wesseler.

 

 

Die St. Sebastianus Schützen von 1316 – Feierliche Investitur von Schützenkönig Andreas-Paul Stieber

Juli 16, 2016

IMG_2126

Feierliche Investitur des Regiments-Schützenkönigs Andreas-Paul Stieber (Mitte) auf dem Balkon des Rathauses. Von links: Albert Ritter, Präsident des deutschen und europäischen Schaustellerverbandes, Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianer von 1316 und Wolfgang Vollmer, 2. Chef der 1316er. Fotos: osicom
Andreas-Paul Stieber dankte seiner Frau Christiane, Schützenchef Lothar Inden und den Königsbegleitern Detlef Hütten und Dieter Nagel, die seiner Frau und ihm bei allen Auftritten große Sicherheit vermittelt hätten. Außerdem Wilfried Kiefer, Präsident seiner Gesellschaft Reserve 1858 und Oberst Günther Pannenbecker.
Die Menschen in Düsseldorf, so unser Schützenkönig, könnten stolz auf die Schützen sein. Sie gäben “den Einsamen eine Familie, den Fremden eine Heimat, den Trauernden Gemeinschaft und Trost und den Armen Unterstützung”.
Düsseldorfs charmante Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke hob in Vertretung des OB’s die Bedeutung der Schützen für das Leben in der Stadt hervor. Mit dem Großen Zapfenstreich, ausgeführt vom Stadt-Tambourkorps St. Maximilian 04 und der Regimentskapelle Bendels und der Nationalhymne klang die Zeremonie aus. Zum Abschluss reichte sie Andreas-Paul Stieber und den Ehrengästen auf dem Balkon den goldenen Pokal der Stadt zum symbolischen Trunk.

IMG_2187

Trunk aus dem goldenen Pokal der Stadt

IMG_2133

Großartiger Blick vom Rathaus-Balkon. Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke gestand: “Das hätte ich gern öfter”

IMG_2161

Angeführt von Oberst Günther Pannenbecker: die St. Sebastianer von 1316 zogen mit klingendem Spiel vom Hofgarten zum Rathaus

IMG_2180

Plakette für die Königskette, die traditionell jeder König spendet

 

 

Die “bienenfleißige Bürgermeisterin”

Mai 18, 2016

Danke! Bild Düsseldorf greift heute unsere Story über Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke auf, über deren Hobby, die Imkerei, wir in der aktuellen Ausgabe unserer Zeitschrift “Lust auf Düsseldorf” berichtet haben. Wer mehr lesen will, muss an den Kiosk – 4,50 Euro für viel Lesevergnügen.

Bild_LAD_Zepuntke

“Herzwerk”: Bürgermeisterin Zepuntke unterstützt Jenny Jürgens beim Kampf gegen Armut im Alter

Februar 17, 2016

herzwerk

„Zähne zeigen gegen Armut im Alter“, das ist das zentrale Thema für Schauspielerin Jenny Jürgens, die unter dem Dach der DRK mit ihrer Organisation “Herzwerk” bedürftige Menschen in Düsseldorf unterstützt.

Foto: Jenny Jürgens, Olaf Lehne (Vorsitzender DRK-Düsseldorf und Herzwerk-Kuratoriumsmitglied), Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke und Stefan Fischer (Vorsitzender des Vorstands DRK-Düsseldorf und Herzwerk-Kuratoriumsmitglied) verteilen Popcorn zugunsten von Herzwerk.

“Herzwerk benötigt mehr Unterstützung von den Düsseldorfern”, sagt Jenny und freut sich über die Unterstützung der Politik. OB Thomas Geisel gehört bereits zu den Unterstützern und jetzt war auch Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke zur Stelle, als es darum ging, auf einen  Social-Spot aufmerksam zu machen, der jetzt vor den Filmen in der UCI Kinowelt im Medienhafen läuft. Jenny und die Bürgermeisterin verteilten Popcorn an die Kinogäste und machten auf das Herzwerk-Anliegen aufmerksam. [Read more]

St. Sebastianus Schützen von 1316: Feierlicher Auftakt zum Jahr des 700-jährigen Bestehens – Zahlreiche Ehrengäste in den Rheinterrassen

Januar 10, 2016

lothar

Lothar Inden, 1. Chef der “1316er”, heute im vollbesetzten Radschlägersaal – vor den Kulissen einer AWO-Sitzung, die gleich im Anschluss stattfand.

Mit einem entschiedenen Bekenntnis zu den Schützen, speziell den St. Sebastianus Schützen von 1316, würdigte Oberbürgermeister Thomas Geisel heute beim Titularfest in den Rheinterrassen “das großartige bürgerschaftliche Engagement” der St. Sebastianer. Der Verein feiert in diesem Jahr sein 700-jähriges Bestehen und ist damit nur wenige Jahre jünger als die Stadt Düsseldorf, die ihre Stadtrechte 1288  verliehen bekam.

Geisel erinnerte an die Wurzeln der Schützen als Bürgerwehr und schlug einen Bogen zu den aktuellen Geschehnissen in der Silvesternacht und der daraus resultierenden Gründung von Bürgerwehren: “Damals gab es keine verfasste demokratische Grundordnung, die das Gewaltmonopol des Staates sichern konnte. Heute ist das anders. Deshalb kann es nicht sein, dass Bürgerwehren in Konkurrenz zur Polizei treten.”

IMG_7806

Johannes Klaus Bertram (2.v.links) hat die aktuelle Chronik zum 700-jährigen Bestehen erarbeitet. Die ersten Exemplare erhielten OB Thomas Geisel (links) und Landtagspräsidentin Carina Gödecke, rechts Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianus Schützenvereins Düsseldorf 1316

Geisel erinnerte daran, dass sogar Kurfürst Jan Wellem zwei Mal – in den Jahren 1681 und 1683, Schützenkönig war. Die St. Sebastianus Schützen von 1316, so Geisel, nach eigenem Bekunden “stolzes Mitglied im 5. Zug”, stellten eine “lebendige Verbindung zu unserer Stadtgeschichte dar”. [Read more]

Sportlicher IN-Treff

August 14, 2015

UPDATE: KIEFFER HAT TEILNAHME KURZFRISTIG ABGESAGT.

Einen Düsseldorfer Sportler anzutreffen, der Weltklasse verkörpert, ist selbst in der Sportstadt Düsseldorf eine Seltenheit: Maximilian Kieffer (25/Foto pvt pauline) gehört kiefferzu den vier besten deutschen Golfern und damit auch zu den besten der Welt. In den letzten Jahren hat der Hubbelrather knapp eine Million Euro Preisgeld auf der European Tour verdient. Schon mehrfach stand er kurz vor dem ersten Sieg auf der Tour, der einen weiteren Karriereschritt für Kieffer mit sich bringen würde. Am Montag ist Maximilian Kieffer erstmals Gast bei der 124. Ausgabe des Netzwerktreffs „Düsseldorf IN“, begleitet von seinem Freund und Manager Christian Reimbold sowie Dieter Dunkerbeck, dem Präsidenten des GC Hösel und langjährigen Schatzmeister des Deutschen Golfverbandes.

Unter den nahezu 500 angemeldeten Gästen ist erstmals auch der neue Fortuna-Sportchef Richard Azzouzi. Seine Laune und die der Fortuna-Fans dürften in erster Linie vom Ausgang des Düsseldorfer Zweitligisten in Heidenheim abhängen. Mit DFB-Vizepräsident Peter Frymuth, dem ehemaligen DFL-Geschäftsführer Tom Bender (ebenfalls glühender Fortuna-Fan), Marketing-Direktor Carsten Franck, [Read more]

stilwerk erfüllt zum zehnten Mal Kinderwünsche

November 24, 2014

Michael Riemer (Städtisches Kinderhilfszentrum), Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke, stilwerk-Manager Gerrit Haaß, Stephan Siebenkotten-Dalhoff (Kinderhilfszentrum) und Helga Welland Vorsitzende des Freundeskreises e.V.

Der Kinderwunschbaum im Düsseldorfer stilwerk feiert Jubiläum: Bereits zum zehnten Mal findet in diesem Jahr im stilwerk die Aktion Kinderwunschbaum- für das Düsseldorfer Kinderhilfezentrum statt. Mit Hilfe der von stilwerk ins Leben gerufenen Initiative „Kinderwunschbaum“ sollen bedürftige Kinder ein Weihnachtspräsent Ihrer Wahl erhalten. Sehr zur Freude von stilwerk Centermanager Gerrit Haaß, [Read more]

Erstes Meeting der neuen Bürgermeister – Montag bei Düsseldorf IN

August 22, 2014

Im Rheinland gibt es in den Rathäusern seit dem Frühjahr zahlreiche neue Gesichter. In Düsseldorf wird Thomas Geisel (Foto) ab dem 2. September das Zepter übernehmen, Klaudia Zepuntke (SPD) und Günter Karen-Jungen wurden neue Bürgermeister. In Hilden hat nun Bürgermeisterin Birgit Alkenings das Sagen, in Meerbusch Angelika Mielke-Westerlage.

Sie alle haben mit den (alten) Bürgermeistern Josef Heyes (Willich), Knut vom Bovert (Haan), Arno Werner (Erkrath) oder Landrat Hans-Jürgen Petrauschke (Rhein-Kreis Neuss) eins gemeinsam: Sie treffen sich am Montag nach 63 Tagen Sommerpause zum 114. Netzwerktreffen „Düsseldorf IN“ im Alten Kesselhaus auf dem Areal Böhler. [Read more]

Hammerstark: Bürgermeisterin Klaudia Zepuntke mit drei Schlägen zum Alt – Unsere Kirmes ist eröffnet und die Fahrgeschäfte laufen schon auf Hochtouren

Juli 11, 2014

Das Riesenrad dreht sich und die “Passagiere” im Flasher kreischen um die Wette: Die Zehntages-Party hat begonnen! Fotos: osicom

Verhangener Himmel, bestes Kirmeswetter und eine Bürgermeisterin, die zeigt, dass sie schlagfest ist: Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianus Schützen Düsseldorf 1316, die unsere Kirmes ehrenamtlich ausrichten, zeigte sich zur Eröffnung der “Größten Kirmes am Rhein” als Kavalier und bat Klaudia Zepuntke, die neue Bürgermeisterin (SPD), das erste Fass anzuschlagen. Der designierte OB Thomas Geisel hat ihr gewiss gern den Vortritt gelassen. Schauen Sie mal, wie unsere neue Bürgermeisterin mit dem Hammer umgeht, da kann man sich auf was gefasst machen.

Morgen, Samstag, wird offiziell das Schützenfest eröffnet, zum letzten Mal von Noch-Oberbürgermeister Dirk Elbers.

“Soll ich in  Deckung gehen”, fragt Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianus Schützen. Die neue Bürgermeisterin, Klaudia Zepuntke hat noch nie ein Fass angeschlagen, sagt sie. Entsprechend skeptisch guckt Inden, doch der erste Schlag sitzt…

Inden weiter skeptisch, doch die Bürgermeisterin holt entschlossen zum zweiten Schlag aus…

…und auch der sitzt, der Schützenchef entspannt sich…

…Klaudia Zepuntke ist sichtlich erleichtert über diese bestandene “Feuerprobe”…

… und stößt mit Lothar Inden mit dem selbst gezapften Alt an. Darauf ein fröhliches Prost!