Düsseldorf IN – bei gutem Rotwein Diskussion um Weihnachtsgänse, Fortuna und die Kanzlerin

November 15, 2011 by  

Ja, natürlich wurde Peter Frymuth, Präsident unserer derzeit besonders glanzvoll kickenden Fortuna, von Hinz und Kunz auf Eintrittskarten für das Superspiel gegen den Deutschen Meister BVB angesprochen. Doch auch sonst mangelte es bei Düsseldorf IN, dem Klatsch- und Connection-Treff in den Böhlerwerken, nicht an Themen.

Jens Vogel, Chef im Maritim, das mit Traumauslastungen alle Unkenrufe der Anfangszeit Lügen straft, bekannte, den Druck der Weihnachtszeit zu spüren: “Wir haben einen harten Takt im Moment”. Die Zahl von zweieinhalb Tonnen Gänse, die er letztes Jahr auf den Tisch brachte, wird wohl in diesem Jahr noch übertroffen werden. Zunehmend werden seine Restaurants auch mittags von Menschen aus der Stadt angenommen, Renner ist das Sushi-Restaurant. Schwer im Weihnachtsstress ist auch Philipp Wichert, Geschäftsführer der Stockheim-Betriebe, er muss mit seinem Team bis Weihnachten 120 Großveranstaltungen managen.

Kollegin Dagmar Mühle, Chefin im Hilton, hat ähnliche “Probleme”, zeigte sich jedoch gleichwohl sehr entspannt, da soeben erst aus dem Urlaub in Chiang Mai, Thailand und in Singapur, ihrem früheren Arbeitsort, zurückgekehrt: “Zwei Jahre war ich weg, es hat sich wieder so viel verändert. Was dort in zwei Jahren passiert, braucht bei uns fünf Jahre.”

Kein Wunder, es gilt bei uns als gutbürgerliche Pflicht, wenn eben möglich, gegen Baugenehmigungen zu klagen, insbesondere wenn es um Großprojekte und Industrieanlagen geht – ein Diskussionsthema zwischen Dirk Krüssenberg, Marketing-Club-Präsident und Dr. Ulrich Piepel, Einkaufschef beim Energieriesen RWE. Der Club lädt für Donnerstag zu DEMAG Cranes, um über das “Stiefkind Industrie” zu diskutieren. Uli Piepels Chef Dr. Jürgen Großmann wird wohl auch gegen die Enteignung über die AKW-Abschaltung klagen, nachdem E.ON den Anfang machte. Spannende Frage: Geht’s dabei nach deutschem Recht oder nach EU-Recht?

Auch der CDU-Parteitag war Thema. Drei von vier anwesenden CDU-Mitgliedern zeigten sich im Gespräch desillusioniert vom Kurs der Kanzlerin, allein Dr. Wilhelm Droste, MdL aus Ratingen, schwärmte Star-Cellist und “Gemeinsam gegen Kälte”-Gründer Thomas Beckmann vor, wie bewundernswert seine Parteivorsitzende sei. Gründe, zumindest mit dem Eurokurs Merkels nicht einverstanden zu sein, könnte sich Droste heute in seiner Heimatstadt anhören, wo Eurogegner Prof. Joachim Starbatty auf Einladung der CDU-Mittelstandsvereinigung (!) ab 19 Uhr im Relexa-Hotel zum Thema referiert.

Außer dem sehr gutem spanischen Rotwein aus der Bilker Sommelerie (gesponsert von Turespana) und gewohnt gutem Essen von Edelcaterer Georg Broich (u.a.Lachs Mangold-Terrine, Zackenbarsch vom Grill) erfreute das Hilton die 400 Gäste mit sehr delikatem Fingerfood und beschrifteten Lebkuchenherzen aus der Küche der neuen Hilton-Chefköchin Daniela Hinterberger.

Igedo-Chefin Mirjam Dietz schaute sich diesmal besonders prüfend im Kesselhaus der Böhlerwerke um. Denn hier sollen jetzt  die cpd-Nachfolgeveranstaltungen stattfinden. Das alleine wird nicht reichen, dem Modestandort Düsseldorf wieder den Glamour der 1970er zu verleihen, da stimmt die Modefrau zu, die auf gepacktem  Koffer sitzt, um Mode-Know-how in Sankt Petersburg zu versilbern. Mirjam Dietz freute sich gestern über Nachwuchdesignerin Katrin Wieschenkämper, die binnen zwei Jahren ihr eigenes Label “KAETHE MAERZ” erfolgreich entwickelte und positionierte. Bei der Gelegenheit die Frage: Tut die Stadt Düsseldorf genug für den Modenachwuchs?

Ganz andere Sorgen haben derzeit die Banker, gaben sich dafür aber recht entspannt. Sogar Andreas Goßmann, Vorstand der Stadtsparkasse, vermeldete “business as usual”, wenn auch am Donnerstag OB Dirk Elbers als oberster Sparkassenlenker  den neuen Chef präsentiert.

Eine kleine süße Überraschung erwartet die Gäste, die ihre kleinen Präsente mitnahmen – Weckmännern von Josef Hinkel und einen Adventskalender.

Kommentare