Neu-Düsseldorfer Felix Magath bei Düsseldorf IN

Oktober 22, 2009 by  

Wohin er auch kommt – er bringt den Erfolg mit: Meistertrainer Felix Magath, der seit Aufnahme seiner Tätigkeit bei Schalke 04 in Düsseldorf lebt, wird Montag erstmals Gast bei „Düsseldorf IN“ sein. Der Meistermacher von Bayern München und dem VfL Wolfsburg ist derzeit „Alleinherrscher“ bei den Schalkern, die am Sonntagabend in Gelsenkirchen im Bundesliga-Schlagerspiel Zweiter gegen Dritter den Hamburger SV zu Gast haben.

Im Kesselhaus wird er mit Fortuna-Sportdirektor Wolf Werner, Fortuna-Vorstand und Ex-Bayer-Uerdingen-Präsident Hermann Tecklenburg, dem früheren Fortuna-Präsidenten Peter Foerster und den Ex-Nationalspielern Gerd Zewe und Matthias Mauritz zahlreiche alte Bekannte treffen.

65 Mal gab es seit 2002 bisher „Düsseldorf IN“. Doch am Montag platzt das Kesselhaus aus allen Nähten. Weit mehr als 700 Gäste haben sich angemeldet, mindestens 70 mussten sich mit einem Platz auf der Warteliste begnügen.

Dazu kommen eine Vielzahl von Partner-Unternehmen, die sich beim Netzwerktreffen eindrucksvoll präsentieren wollen. Christoph Meyer, Intendant der Deutschen Oper am Rhein, hat sich eine “tolle Überraschung” einfallen lassen – und die habe nur bedingt mit Musik zu tun. Man darf gespannt sein.

Düsseldorf IN, diesmal auch attraktiv für Uhren-Fans. Die Uhrmacher von Lange & Söhne und H.D. Blome lassen sich über die Schulter schauen und präsentieren 20 ausgewählte Luxus-Uhren, u. a. die „Lange 31“ (Foto) und – als neuestes Modell, die „Lange ZEITWERK“. Ein ewiger Kalender in Kombination mit einem Chronographen, der Datograph Perpetual, gehört zu den Highlights der Kollektion. Die „Lange 31“ ist die einzige Armbanduhr der Welt mit einer Gangreserve von 31 Tagen.

Von Luxus zur Gesundheit – bei der „Kesselhaus-Sprechstunde“ von goMedus geht es diesmal um Kopf und Fuß. Am Kopf setzen Kay Rohmann (HNO-Arzt) und Lennart Knaack (Schlafmediziner) an. Beides Spezialisten für Schlafstörungen durch Schnarchen und Schlafapnoe. Im Gespräch, per Fragebogen und mittels eines neu entwickelten Tests zur Erfassung von Reaktionszeiten, wird das Risiko bislang unerkannter Schlafstörungen beurteilt. Mittels einer speziellen Belastungsanalyse (Pedobarographie) können die Gäste testen lassen, ob sie – mit oder ohne Schuh – gut zu Fuß sind. An Ort und Stelle erfahren sie per Computer-Auswertung, welche Maßnahmen ihren Füßen gut tun.

Für die sportlichen Elemente sorgt die BKK Essanelle mit einer mobilen Fechtwand. Jeder kann testen, welches Gespür er für das Florettfechten benötigt. Für prominente Hilfestellung und Anleitung sorgen die mehrfache Deutsche Meisterin Anja Schache, vor wenigen Wochen mit der deutschen Mannschaft Bronzemedaillengewinnerin bei der WM im türkischen Antalya, und der ehemalige Junioren-Weltmeister Lars Schache (beide vom FC Tauberbischofsheim). Die BKK Essanelle, siebtgrößte deutsche Betriebkrankenkasse, kooperiert seit vielen Jahren als Gesundheitspartner mit dem Olympiastützpunkt Tauberbischofsheim mit der vielfachen Weltmeisterin und Olympiasiegerin Anja Fichtel als Schirmherrin.

Mit einer Weltneuheit wartet Bang & Olufsen am Benrather Karree in den Böhler-Werken auf: Als erster Händler weltweit stellt B & O einen 40 Zoll großen Beo-Vision 10 vor, der Dienstag in Kopenhagen der Öffentlichkeit präsentiert wurde. Die Front ist komplett aus Glas, die Lautsprecherblende ist magnetisch befestigt und kann – in verschiedenen Farben – vom Kunden nach Lust und Laune ausgetauscht werden – das alles natürlich mit einem integrierten Dolby Digital System.

Die Luxushotels an der Kö, InterContinental und Breidenbacher Hof, wollen mit frischen Cocktails und Sorbets für einen Besuch ihrer Bars und Restaurants werben. Essen und Trinken – natürlich unterstützt von Premium-Caterer Georg Broich, der sein edles Produkt „Traiteur Carl 18.91“ diesmal mit den Schwerpunkten DIE SUPPE (Kürbissuppe mit Schnittlauchschmand), DIE ROLLE (vietnamesische Mini-Herbstrollen), DIE PASTA (Fini fini aus dem Kürbis), DAS STEAK (Mini-Hüftsteak vom Rind, Mini-Nackensteak vom Jungschwein und Mini-Steak von der Pute) und DER LEBERKÄSE (mit Senf und Pellkartoffelsalat) anbietet.

Die Spenden des Abends gehen diesmal an die „Rheinische Schule für Körperbehinderte“ in der Brinckmannstraße.

Wer ist diesmal alles mit von der Partie? Sehr stark vertreten die „Airport-Community“ mit Flughafen-Chef Christoph BlumeRobert Bambach (Geschäftsführung Hochtief) und MARITIM-Direktor Jens Vogel.
In „Kompaniestärke“ vertreten die Banker: Die Volksbank Düsseldorf-Neuss (Rainer Mellis, Klaus Reh) ebenso mit dem kompletten Vorstand wie das Sparkassen-Quartett mit Sprecher Peter Fröhlich, Karin-Brigitte Göbel, Birgit Roos sowie erstmals seit seinem Amtsantritt Andreas Goßmann und dem früheren Sparkassenchef Hans Schwarz. In neuer Funktion auch Hanspeter Sauter, der neue Niederlassungsleiter von Julius Bär sowie der neue Merck-Finck-Chef Christoph Neu und der neue Niederlassungsleiter von Hauck & Aufhäuser, Thomas Kleffmann. „Alte Hasen“ dagegen sind Uwe Adamla (UBS), Manfred Breuer (Commerzbank, jetzt auch zuständig für die Dresdner Bank), Daniel Sauerzapf (Credit Suisse), Friedrich W. Rogge (Sal Oppenheim) und Michael Gerbracht (NATIONAL BANK).

Die Garde der „Automobilisten“ führt diesmal Nicholas J. Dunning (Vorsitzender der Geschäftsführung Gottfried Schultz) mit Andreas Kraemer (Audi Centrum Nordrhein) an. Neben anderen dabei: Friedrich Behle (BMW, mit dem designierten Karnevalsprinzen Dirk Kemmer) und Peter Hauck (MAN).

Im Mittelpunkt aller Gespräche der Karnevalisten dürfte Prinz Lothar (Hörning) stehen, der gerade erst bei der Bewerbung um das Amt des CC-Präsidenten den Hut in den Ring geworfen hat. Noch vertreten CC-Geschäftsführer Jürgen Rieck, Hille Erwin (Karnevals-Museum), die ehemaligen Prinzen Kay Adam, Peter König, Christian Feldbinder, die Ex-Venetien Gisela Moog und Angela Erwin.

Wie immer dabei:  Bürgermeister aus dem Umland: Horst Thiele (Hilden), Knut vom Bovert (Haan), Arno Werner (Erkrath) und Kreisdirektor Martin M. Richter (Mettmann). Dabei auch der ehemalige Mülheimer Oberbürgermeister Jens Eugen Baganz (heute Staatssekretär im Wirtschaftsministerium).

Aus der heimischen Wirtschaft dürften sich bei Kaufhof-Chef Günther Knie zahlreiche Gratulanten zum 130. Geburtstag einfinden, H. Jürgen Wolff (Geschäftsführer Rheinmetall-Immobilien) hat viel Neues von der EXPO REAL mitgebracht, Stefan H. Mühling (die developer) wird zahlreiche Fragen zum Stand der Planungen für den Kö-Bogen beantworten und Ben Zamek zur unguten (Zuschauer-) Entwicklung bei der DEG und seinem notgedrungenen Ausstieg als Sponsor. Aus der Umgebung der Landeshauptstadt informieren sich Frank Thorwirth (Chef der Messe Essen, Ur-Düsseldorfer), Thomas Schlipköther (Vorstand Duisburger Hafen AG) oder Andreas Struwe (Marketingchef der Krefelder Wirtschaftsförderung) wie man bei „Düsseldorf IN“ Netzwerk machen kann. Und Michael Kropp, Centermanager im Humapark Neuss, wird gemeinsam mit dem ECE-Regionaldirektor West, Nils Köhler, schon mal die Lage sondieren, wie man für das runderneuerte und vergrößerte Einkaufscenter Kunden in der Landeshauptstadt generieren kann…

Auch die Neu-Düsseldorferin, Fernsehstar Katharina Schubert, hat mit Kollege und Ehemann Lars Gärtner bei der IN-Premiere offenbar soviel Spaß gehabt, dass sie sich Montag gleich wieder ins Getümmel stürzen wird.

Kommentare