“boot”-Talk zwischen schlanken Yachten

Januar 25, 2012 by  

Rund 350 Gäste genossen gestern Abend ein ganz besonderes Ambiente – bei einem maritimen Gettogether in der Halle 6 der Messe, in der (noch bis Sonntag einschließlich) im Rahmen der “boot” die Motoryachten von Princess und Sunseeker zu Träumen von blauem Meer und glamourösen Touren anregen.

Messechef Werner Dornscheidt zeigte sich hoch befriedigt vom bisherigen Verlauf der “boot”, die sich, erkennbar nach den ersten Tagen, von der Besucherzahl auf Vorjahresniveau bewegt.

Die Gäste der “boot”, geladen von Ständehaus-Treff- und Düsseldorf-In-Organisator Axel Pollheim (Signa), zeigten mit ihrer Begeisterung, unabhängig von der Dicke der jeweiligen Brieftasche, dass “360 Grad Wassersport” tatsächlich ein Thema zum Träumen ist.

Während Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Clubs sich als überzeugter Segler gab, hielt Horst Strack-Zimmermann, der mit seiner Frau, der Bürgermeisterin  (FDP) gern mit 500 PS durch die Ägäis tourt, seine Begeisterung für motorgetriebene Seefahrzeuge dagegen.

Wer dann, angetan mit Stoff-Überschuhen, die Princess-Yachten einer Inspektion unterzog, konnte sich für ein paar Minuten in die Welt der wirklich Wohlhabenden versetzen lassen, die jährliche Betriebskosten von 200.000 bis 300.000 Euro locker wegstecken können.

Unter den Gästen: Ex-Messe-Chef Prof. Claus Groth und der langjährige “Mr. boot” Abdul Rahman Adib, Bürgermeister Friedrich Conzen und Bezirksbürgermeister Rolf Tups (beide CDU) mit Frau Birgit, Rheinische Post-Chefredakteur Sven Gösmann mit Frau Miriam, der ehemalige Stadtwerke-Boss Markus F. Schmidt (jetzt Geschäftsführung Remondis), center.tv-Geschäftsführer Sven-Christian Preiss, RWE-Einkaufschef Dr. Ulrich Piepel mit Frau Susanne, Ex-Innenminister Ingo Wolf, Andrea Blome (Amtsleiterin Verkehrsmanagement) und Umweltdezernentin Helga Stulgies, Hilton-Chefin Dagmar Mühle und Heribert Faßbender (Mr. Sportschau). Wer nach dem exzellenten Stockheim-Service (von Inhaber Karl-Heinz Stockheim persönlich überwacht) den Heimweg antrat, konnte einen Audi VIP-Shuttle mit eleganten A8-Limousinen in Anspruch nehmen.

Kommentare