Glanzvolle Gala: Premiere von “Düsseldorfer des Jahres” – Sternstunde für center.tv im Henkel-Saal

Dezember 17, 2009 by  

Düsseldorfer des Jahres 2009 und Laudatoren: 1. Reihe, von links Albrecht Woeste, Sven Gösmann, Melanie van Dijk, Norbert Meier, Manfred Hill,  Stefan Piecuch; 2. Reihe von links: Horst Klosterkemper, Christian Zeelen, Claudia Monreal, OB Dirk Elbers, Engelbert Oxenfort, Wolfgang Niesbach, Dr. Heiner Koch, Michael Becker Foto: center.tv

Große Gefühle, ehrliche Worte, Ehrungen jenen, denen tatsächlich Ehre gebührt: Die Verleihung des Preises “Düsseldorfer des Jahres” an sechs verdiente Persönlichkeiten durch center.tv gestern im Henkel Saal war eine brillante Premiere für den neuen Bürgerpreis und ein glanzvolles Ereignis mit vielen anrührenden Momenten. Gäste waren sich einig: Eine Sternstunde für center.tv.

Geehrt wurden Menschen, die sich in besonderer Weise um die Landeshauptstadt verdient gemacht und Herausragendes geleistet haben. Der „Düsseldorfer des Jahres“ wurde in den Kategorien „Wirtschaft“, „Sport“, „Kultur“, „Lebenswerk“, „Soziales Engagement“ sowie „Fairness & Courage“ verliehen. Die Veranstaltung soll künftig jedes Jahr stattfinden.

Erster Laudator des Abends war Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers (Foto links, mit Ehefrau Astrid und Senderchef Jan-Niko Lafrentz). Er ehrte Stefan Piecuch in der Kategorie „Fairness & Courage“. Der Düsseldorfer hat nicht nur das Leben eines Polizisten gerettet, sondern sich selbst dabei auch in Gefahr gebracht. Anhand einer filmischen Aufbereitung konnten die Zuschauer nachvollziehen, was sich in jener Nacht ereignete:Piecuch griff ein, als er am späten Abend des 8. Mai seinem Nachbarn, einem Polizisten, zur Seite sprang, als zwei Männer brutal auf ihn einschlugen. Der Polizist war Zeuge geworden, wie die beiden Männer auf der Straße Autos zerkratzt und Spiegel abgerissen hatten. Sowohl der Preisträger als auch sein Nachbar wurden verletzt. Obwohl Stefan Piecuch noch heute an den Folgen, einem Kniebruch, leidet, sagt er: „Ich würde jederzeit noch einmal so reagieren.” Die Täter wurden festgenommen.

In der Kategorie „Sport“ wurde – natürlich – Fortuna-Trainer Norbert Meier als „Düsseldorfer des Jahres“ ausgezeichnet. Die sehr persönliche Laudatio hielt der Generalsekretär des Deutschen Fußballbundes Wolfgang Niersbach, ein gebürtiger Düsseldorfer. Dank Meiers Unterstützung schaffte Fortuna im Mai endlich den lang ersehnten Aufstieg in die 2. Liga. Die von Niersbach attestierte Bescheidenheit demonstrierte Meier auch vor dem Mikrofon und verwies auf die Leistungen des gesamten Teams. Riesenapplaus!

Ein besonders bewegender Moment  in der Kategorie „Soziales Engagement“: Die pädagogische Leiterin des Kinderhospizes Regenbogenland, Melanie van Dijk erhielt ihren Preis aus den Händen von RP-Chefredakteur Sven Gösmann. Die junge Frau, täglich mit Tod von Kindern konfrontierte, gab ein bewegendes Statement zu Liebe und Leben ab, da flossen einige Tränchen… Mit einem Extrapreis in Höhe von 2.500 Euro von der Metro kann Melanie van Dijk jetzt eine schöne Weihnachtsfeier ausrichten.

In der Kategorie „Wirtschaft“ wurde der Düsseldorfer Unternehmer Albrecht Woeste ausgezeichnet. Der Ur-Enkel von Firmengründer Fritz Henkel war bislang die Nr. 1 im Henkel-Aufsichtsrat, abgelöst durch Simone Bagel-Trah. Woeste war Unternehmer und langjähriger Präsident der IHK. Ihn würdigte center.tv für seine unternehmerische Schaffenskraft, sein Engagement für die Rennbahn Grafenberg, seine Unterstützung des Brauchtums und den Einsatz für Fortuna Düsseldorf, dem der 74-Jährige jetzt als Aufsichtsrat dient. Die Laudatio hielt Horst Klosterkemper, Ex-Henkelaner, Ex-Messechef und “Mr. World Team Cup”. Klosterkemper verschob wegen der Laudatio den Flug nach Hamburg zu seiner Tochter, die ganz kurz vor der Niederkunft steht.

Michael Becker, Intendant der Tonhalle, hielt die Laudatio auf Manfred Hill. Der Vorsitzende des städtischen Musikvereins erhielt den „Düsseldorfer des Jahres“ in der Kategorie „Kultur“. Ausgezeichnet wurde Hills Engagement für die bürgerliche Musikkultur in Düsseldorf, seine Unterstützung der musikalischen Basisarbeit an Grundschulen und sein unermüdlicher Einsatz als Mitglied und Vorsitzender des Städtischen Musikvereins zu Düsseldorf. Manfred Hill ist Initiator des Projekts „Singpause“. Ziel des Projektes ist es, Grundschüler ans Singen zu bringen – großartig! Hill gab sich bescheiden und verwies auf dei vielen Helfer in den Schulen. Er dankte herzlich seiner Frau, die “mich praktisch gar nicht sieht.”

Abschließend wurde die Auszeichnung „Düsseldorfer des Jahres“ in der Kategorie „Lebenswerk“ von Weihbischof Dr. Heiner Koch an Engelbert Oxenfort übergeben. Der Düsseldorfer „mit Leib und Seele“ unterstützt seit Jahrzehnten unermüdlich das Düsseldorfer Brauchtum, engagiert sich für die Düsseldorfer Mundart, setzt sich für die Kunst- und Kulturlandschaft in Düsseldorf ein und bereichert so das Leben der Menschen in Düsseldorf. Engelbert Oxenfort hat unter anderem das Kulturfestival Altstadtherbst ins Leben gerufen, erhielt bereits zahlreiche karnevalistische Auszeichnungen und ist Träger des Bundesverdienstkreuzes Erster Klasse. Wer Engelbert Oxenfort vor ein Mikrofon läßt, weiß: Risiken und Nebenwirkungen nicht ausgeschlossen. So stimmte der Altstädter nach einem flammenden Bekentnis zu Düsseldorf und Altstadt gestern spontan das Lied “Mer sin us de Alde Stadt” an und ermunterte die Gäste zum Mitsingen.

Gesangs-Höhepunkt war indes der Auftritt des Opernsängers und Italo-Düsseldorfers Riccardo Mancini. Ein weiteres musikalisches Highlight boten Akademisten der Düsseldorfer Symphoniker. Moderiert wurde die TV-Gala „Düsseldorfer des Jahres“ von den center.tv-Moderatoren Christian Zeelen und Claudia Monréal. Unter den 250 geladenen Gästen: Sparkassen-Chef Peter Fröhlich, Messechef Werner Dornscheidt, Bürgermeisterin Dr. Agnes Strack-Zimmermann, Bürgermeister Friedrich Conzen, “boot”-Chef Götz-Ulf Jungmichel, André Zalbertus (Mitinhaber von center.tv), Christina Begale (Sportmarketing), OB-Büroleiter Frank Scholz, Polizeichef Herbert Schenkelberg, Dirk Krüssenberg, Präsident des Marketing-Club Düsseldorf, Thomas Timmermanns (BMW Autohäuser), Werner Greb (“Clemens Kleine”),  Hille und Angela Erwin, Barbara Oxenfort (“Weinhaus Tante Anna” und Ex-Venetia), Claudia Rüdinger (Dessous), CC-Geschäftsführer Jürgen Rieck, Künstler Jacques Tilly, Zugleiter Hermann Schmitz, Axel Pollheim (“Düsseldorf IN”, “Ständehaus-Treff”).
,Die  TV-Gala „Düsseldorfer des Jahres“ wird im Weihnachtsprogramm von center.tv Düsseldorf ausgestrahlt, unter anderem an folgenden Terminen: 24.12., 19 Uhr, 26.12., 20.15 Uhr, Dienstag, 29.12.,18.30 Uhr, Silvester, 15 Uhr und Neujahr, 21:45 Uhr.

Kommentare