Hüfte gebrochen: Gute Besserung, Herr Oberbürgermeister!

April 9, 2014

Oberbürgermeister Dirk Elbers (CDU) hat sich heute bei einem Fototermin vor dem Rathaus die Hüfte gebrochen. Der OB rutschte auf dem glatten Pflaster vor dem Rathaus aus und stürzte, sein Fahrer brachte ihn ins Krankenhaus. Er soll noch heute operiert werden. Mehr hier.  Der Düsseldorf Blog wünscht Herrn Elbers gute und schnelle Genesung!

OB Elbers beim center.tv-Stammtisch:

Juni 7, 2013

Talkrunde bei center.tv’s “Alt ohne Filter” – von links: Jonges-Baas Wolfgang Rolshoven, Moderator Wolfgang Osinski (osicom), Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianus Schützen von 1316, Oberbürgermeister Dirk Elbers, Prinzenclub-Chef Jobsi Driessen – Foto: Schaller

Heute, um 20 Uhr, wird eine neue Folge des center.tv-Stammtisch-Talks “Alt ohne Filter” ausgestrahlt. Gast dabei ist Oberbürgermeister Dirk Elbers.

Der OB spricht über die Dauerbaustelle Düsseldorf, Pläne für die durch den Tausendfüßler-Abriss entstandene Brache und viele weitere aktuelle Themen. Für die Stammtisch-Talker brachte der OB einen Smiley-Sticker mit und erläuterte natürlich auch die damit verbundene Imagekampagne. Weitere Themen des Talks waren u.a. der Köbogen und die damit verknüpften Erwartungen und die künftige Stadtpolitik.

Der von Wolfgang Rolshoven angesprochenen Hoffnung, dass in punkto Bauen die Stadt eine Verschnaufpause einlegen möge, konnte der OB wenig Nahrung geben: Die Neuausrichtung der Schadowstraße, die Umgestaltung des Worringer Platzes, des Konrad-Adenauer-Platzes vor dem Bahnhof und letztlich die des Gustaf-Gründgens-Platzes stehen an…

KLÜH unterstützt Diabetes Forschung an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf

Mai 29, 2013

Gesundheitsminister Daniel Bahr erläuterte ausführlich die Bedeutung der Forschung über Typ II Diabetes und würdigte sowohl die Leistung von Prof. Lammert und Team als auch das Engagement Josef Klühs

Ex-Uni-Rektor Prof. Alfons Labisch (stehend): Kleine Ansprache in der “Laterne” des Schlossturms, wo Preisträger und Klüh-Stiftungsbeirat nach der Preisverleihung tafelten. Von links im Bild: Prof. Coordt von Mannstein, Vorsitzender des Beirats, Bundesminister Daniel Bahr, Josef und Ahlem Klüh.

 Der Förderpreis 2013 der KLÜH Stiftung zur Förderung der Innovation in Wissenschaft und Forschung wird in diesem Jahr Herrn Universitätsprofessor Dr. Eckhard Lammert, Leiter des Instituts für Stoffwechselphysiologie an der Heinrich Heine Universität Düsseldorf und Forschungsgruppenleiter am Deutschen Diabetes Zentrum, zuerkannt. Die Verleihung fand gestern Abend in Anwesenheit von Oberbürgermeister Dirk Elbers im Rathaus der Landeshauptstadt statt, die Laudatio hielt Bundesgesundheitsminister Daniel Bahr.

 Der Minister hob die Bedeutung der Forschung von Prof. Lammert unter dem Aspekt hervor, dass der Diabetes mit sechs Millionen Erkrankten in Deutschland eine fortschreitende Volkskrankheit sei, die viel menschliches Leid und Kosten von jährlich 6,3 Milliarden Euro verursache. Bahr über Stiftungsgeber Josef Klüh: „Ihr bürgerschaftliches Engagement hat meine ganze Hochachtung.“ [Read more]

PSD Bank Meeting: Titelsponsor auch 2014 wieder am Start

Mai 7, 2013

Die PSD Bank Rhein-Ruhr eG bleibt auch 2014 Titelsponsor des “PSD Bank Meeting” Düsseldorf. Düsseldorfs Oberbürgermeister Dirk Elbers, Schirmherr des Meetings, und August-Wilhelm Albert, Vorstand der PSD Bank Rhein Ruhr eG, unterzeichneten heute im Rathaus den Vertrag für ein weiteres Jahr.

“Das PSD Bank Meeting hat in diesem Jahr mit Platz drei im Ranking des Leichtathletik-Weltverbandes der besten Hallenmeetings seinen internationalen Stellenwert untermauert. Ohne einen verlässlichen Partner wie die PSD Bank Rhein Ruhr eG wäre dies nicht möglich. Deshalb freue ich mich über die Vertragsverlängerung”, erklärte der Oberbürgermeister.

“Ich war auch in diesem Jahr wieder selbst vor Ort und konnte die tolle Atmosphäre beim PSD Bank Meeting in Düsseldorf miterleben. Es war erneut ein Fest der Leichtathletik vor einer tollen Kulisse und gespickt mit vielen Weltklasseleistungen”, sagte PSD-Bank-Vorstandsmitglied Albert. “Unser Haus steht für Verlässlichkeit und Kontinuität, das Meeting ebenfalls. Deshalb ist es für uns selbstverständlich, dass wir uns weiter in der Sportstadt Düsseldorf engagieren.”

Die 8. Auflage des “PSD Bank Meeting” glänzte mit drei Weltjahresbestleistungen, vier Meeting-Rekorden und einer zum wiederholten Male mit 2000 Zuschauern ausverkauften Leichtathletikhalle im Düsseldorfer Arena-Sportpark.

St. Sebastianus Schützen von 1316 geben Vereinsurkunde aus dem Mittelalter in Obhut des Stadtmuseums

April 17, 2013

Das älteste authentische Dokument des St.-Sebastianus-Schützenvereins jetzt in der Ausstellung des Stadtmuseums

Im Beisein von Oberbürgermeister Dirk Elbers übergab der St.-Sebastianus-Schützenverein von 1316 e.V. heute dem Stadtmuseum der Landeshauptstadt seine älteste erhaltene Vereinsurkunde aus dem frühen 15. Jahrhundert als Dauerleihgabe. Dank dieser großzügigen Überlassung ist es dem Stadtmuseum möglich, die frühe Geschichte Düsseldorfs mit einem einzigartigen Originalexponat zu beleuchten. Lothar Inden, 1. Chef der St. Sebastianus Schützen und Geschäftsführer: “Damit haben wir unser wertvollstes Dokument jetzt der Öffentlichkeit zugänglich gemacht, im Stadtmuseum findet es einen absolut angemessenen Rahmen.”

Die spätmittelalterliche Urkunde bildet zeitlich den Auftakt für eine Vielzahl weiterer Schützenkleinode, die bereits als Dauerleihgaben im Stadtmuseum ausgestellt sind. In den Sammlungen des Stadtmuseums kann nun das Schützenwesen als integraler Bestandteil der Düsseldorfer Stadtgesellschaft vom 15. Jahrhundert bis in die Gegenwart präsentiert werden. [Read more]

Noch bis Samstagabend: Darmkrebs-Info vor Düsseldorf Arcaden – Fachärzte geben Auskunft

März 1, 2013

Prof. Hans-Jörg Krämling, Chefarzt der Chirurgie und Leiter des Darmkrebszentrums des EVK (links), mit Ex-Weltathlet Christian Keller

Großer Auftrieb an Europas größtem begehbaren Darmmodell heute vor den Düsseldorf Arcaden: Prof. Dr. Hans-Jörg Krämling vom EVK sowie Dr. Hubert-Karl Preissinger-Heinzel, Koordinator des Darmkrebszentrums am EVK, beantworteten zahlreiche Presseanfragen und gaben interessierten Besuchern Auskunft.

Auch vor Ort war Ex-Schwimmweltmeister Christian Keller, der in diesem Frühsommer zum dritten Mal den T3 Triathlon in Düsseldorf gewinnen will. Christian wurde letztes Jahr von der ScheBo Biotech AG, Hersteller des führenden Darmkrebstests, zum Botschafter der Darmkrebsvorsorge ernannt. Seine Mutter war vor 15 Jahren an Darmkrebs erkrankt. “Hätte sie den ScheBo Test oder eine Darmspiegelung zur Vorsorge gemacht, hätte sie nicht in Lebensgefahr geschwebt”, sagte der Ex-Weltklasse-Athlet einem RTL-Team in die Kamera (Sendungen heute: Punkt Zwölf und um 18 Uhr auf RTL West).

Bis morgen, Samstag, um 18 Uhr ist das begehbare Darmmodell zu besichtigen. Es zeigt sehr anschaulich, welche Entwicklung der Darmkrebs nimmt. Zur Vorsorge sollte jeder Erwachsene ab 55 Jahren sich einer Darmspiegelung unterziehen (zahlt die Krankenkasse). Alternative ist der ScheBo 2 in 1 Test, der mit hoher Sicherheit signalisiert, ob eine Darmkrebs-Entwicklung stattfindet. Bei positivem Ergebnis des Tests sollte man sich dann umgehend der für den in Dämmerschlaf versetzten Patienten schmerzlosen Darmspiegelung unterziehen.

Bei der Darmkrebsaktion für Düsseldorf, die unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dirk Elbers steht, wirken beratend die Ärzte des EVK und des Verbundes Katholischer Kliniken Düsseldorfs (VKKD) mit. Ärzte sind vor Ort und geben Auskunft. Die Aktion wird unterstützt von den Stadtwerken Düsseldorf, der PSD Bank Rhein-Ruhr, Klüh Service Management, der ERGO Versicherung  und der ScheBo AG.

Tödliche Diagnose Darmkrebs – 27.000 Menschen sterben jährlich daran – Aufklärungstage am begehbaren Darmmodell Freitag und Samstag vor den Düsseldorf Arcaden

Februar 27, 2013

 

Jährlich sterben 27.000 Menschen an der tückischen Krankheit Darmkrebs – so viele wie an keiner anderen Krebsart. Experten raten allen besonders gefährdeten Personen zur Koloskopie (Darmspiegelung). Ersatzweise, für alle die sich dazu nicht durchringen können, besteht die Möglichkeit, mit dem neuen Test  ScheBo 2 in 1 Quick das Darmkrebsrisiko abzuklären, um sich bei positiver Reaktion dann einer Darmspiegelung zu unterziehen.

Das größte begehbare Darmmodell Europas informiert am Freitag und Samstag dieser Woche, jeweils von 10 bis 18 Uhr, vor den Düsseldorf Arcaden über die Darmkrebsvorsorge. Ärztinnen und Ärzte des EVK und des Verbundes Katholischer Krankenhäuser Düsseldorf (VKKD) stehen dort als Ansprechpartner zur Verfügung.

Die Aktion der Agentur osicom Düsseldorf wird unterstützt von der ScheBo Biotech AG, den Stadtwerken Düsseldorf, der PSD Bank Rhein-Ruhr, Klüh Service Management und der ERGO Versicherung. Oberbürgermeister Dirk Elbers hat die Schirmherrschaft übernommen.

Heerdter Dreieck ab heute kein Nadelöhr mehr

Oktober 11, 2012

Oberbürgermeister Dirk Elbers hat heute nach zweijähriger Bauzeit  den umgebauten Verkehrsknoten Heerdter Dreieck für den Verkehr freigegeben. Damit verschwindet ein Nadelöhr, das oft genug zur Staufalle wurde. Die Stadt hat in den Umbau des Knotens und den Neubau der Willstätterstraße 13,9 Millionen Euro investiert.

OB Elbers: “Im linksrheinischen Düsseldorf entstehen durch den Strukturwandel viele neue Arbeitsplätze. Vodafone wird sich mit seiner Konzernzentrale dort konzentrieren. Mit dem nun abgeschlossenen Umbau des Heerdter Dreiecks passen wir die verkehrliche Infrastruktur den neuen Anforderungen an.”

Auf dem brach liegenden Areal der ehemaligen Gatzweiler-Brauerei in Heerdt wurde ein neuer Bürokomplex für das Unternehmen Vodafone errichtet. In einem ersten maßgeblichen Schritt wurde nun das Heerdter Dreieck umgebaut und die so genannte Basisstraße/Willstätterstraße angelegt. [Read more]

OB Dirk Elbers: “Düsseldorf bei Immobilien in der ersten Liga” – Feuerwerk der guten Nachrichten bei der Expo Real

Oktober 10, 2012

Rheinkilometer 740 – ein wunderbares, extravagantes Wohnhaus entsteht auf dem Gelände des alten Heerdter Krankenhauses

Auf der Immobilienmesse Expo Real in München, präsentierte Oberbürgermeister Dirk Elbers am Dienstag, 9. Oktober, traditionell die bedeutenden Immobilienprojekte in der Landeshauptstadt. Begleitet von einer Filmpräsentation unter dem Titel “Düsseldorf – die Stadt der Möglichkeiten” brannte der OB ein Feuerwerk der guten Nachrichten ab.

Der OB sieht Düsseldorf im Immobilienbereich “in der ersten Liga” und begründete eingangs die Stadtplanungspolitik der Landeshauptstadt. Elbers:

“Bei uns geht Qualität vor Quantität, Innenentwicklung vor Außenentwicklung – wir wollen kein Wachstum um jeden Preis, sondern wir wollen unsere Stadt noch attraktiver und lebenswerter machen.”

Wachstum sei kein Selbstzweck und kein Prozess, den man sich selber überlassen dürfe, stellte  Elbers heraus. In der Versorgung mit Wohnraum in allen Segmenten sehe er die größte Herausforderung für die Landeshauptstadt Düsseldorf.
“Unsere Politik besteht nicht darin, Investitionen mit Zwangsmaßnahmen zu steuern, sondern Projektentwicklern mit differenzierten Angeboten Anreize zu bieten, tatsächlich in unterschiedliche Segmente des Wohnungsmarktes zu investieren”, so der Oberbürgermeister weiter.

Gegenwärtig ist Düsseldorf dabei qualitätssichernde Planungsverfahren für rund 3.000 Wohneinheiten auf den Weg zu bringen.

Elbers stellte eine Vielzahl geplanter Wohnprojekte vor  (alle anschauen: hier): [Read more]

Marketing-Club Düsseldorf diskutiert mit Experten und Rathaus-Vertretern: Wofür steht die Landeshauptstadt und was macht Düsseldorf aus?

Oktober 9, 2012

Wird der Köbogen prägend für das Düsseldorfer Image?

Düsseldorf hat keinen Hafen wie Hamburg, kein Brandenburger Tor wie Berlin, kein Oktoberfest wie München: Wofür steht eigentlich Düsseldorf, welche Vorstellung hat man im Rest Deutschlands von unserer Stadt? Und: Welche Signale müssen wir senden, wenn wir als Stadt so wahrgenommen werden wie wir uns selbst sehen: als pralle Metropole mit Lebensqualität, als Stadt der Kunst, der Mode und der Events, als Stadt, die stolz ist auf ihre Fortuna und die Rheinmeile, auf die Schuldenfreiheit, auf Schulen in die es nicht reinregnet und moderne Straßen- und S-Bahnen die, anders als in Berlin, das Stadtgebiet pünktlich duchqueren?

Der Marketing-Club Düsseldorf fragt am Donnerstag  (19 Uhr im Grünen Gewölbe der Tonhalle – auch Nicht-Clubmitglieder sind als Gäste willkommen): Was steht für Düsseldorf, was ist die Identität der Stadt?

Neben Clubmitgliedern diskutieren auf dem Podium:

  • Natalia Fedossenko, Uwe Kerkmann (Landeshauptstadt Düsseldorf)
  • Dr. Jürgen Schröder (McKinsey)
  • Thorsten Kausch (Hamburg Marketing)
  • Christian Mommertz (BBDO) [Read more]

Goldregen über dem Kö-Bogen – Architekt Libeskind mit Flugproblem

September 21, 2012

Zum Sound von “Tage wie diese” schossen “Kanonen” Goldflitter über Düsseldorfs prominenteste Baustelle

Oberbürgermeister Dirk Elbers (Foto unten mit Architekt Daniel Libeskind) war sichtlich stolz. “Mitten in der City ein solches Bauwerk errichten zu können – wo gibt es so etwas sonst noch!” Beim heutigen Richtfest des Kö-Bogens war Stolz in der Tat das verbindende Gefühl. Bauunternehmer Kurt Zech darf zu Recht stolz auf dieses Prestige-Objekt sein, in dem 12.000 Tonnen Stahl und 60.000 Kubikmeter Beton verbaut wurden. Immobilien-Entwickler Stefan H. Mühling (“die developer”) auf den belohnten Mut zu einem solchen Megaprojekt und gewiss ist auch Daniel Libeskind stolz auf das bisher erreichte.

Das erfuhren jedoch nicht mehr alle der ca. 800 Gäste. Denn der Meister hatte aus London einfliegen wollen, dort jedoch ein technisches Problem gewärtigt. So nahm sich der Stararchitekt kurzentschlossen einen Privatjet, dem jedoch die Landegenehmigung in Düsseldorf verweigert wurde. So mußte Libeskind verspätet in Köln/Bonn landen und sich von dort aus per Taxi an die Kö kutschieren lassen, wo er mit zwei Stunden Verspätung gegen 13:15 Uhr ankam. [Read more]

Die Scheu vor der Darmspiegelung – Oberbürgermeister Dirk Elbers mit Schirmherrschaft über Aktion gegen Darmkrebs vor den Düsseldorf Arcaden

Februar 24, 2012

Unterstützen die Darmkrebs-Aktion 2012: Vitali und Natali Klitschko

Jedes Jahr im März das gleiche Thema: Darmkrebs. Warum, ist klar. Es hat sich nichts geändert, nur ein ganz geringer Prozentsatz der Menschen über 55, denen die Krankenkassen die Darmspiegelung bezahlen, macht davon Gebrauch. Und das ist – im wahrsten Sinne des Wortes – lebensgefährlich. Denn: Mit 70.000 Neuerkrankungen und 27.000 Todesfällen pro Jahr ist Darmkrebs geschlechtsübergreifend die tödlichste Krebsart in Deutschland! Oberbürgermeister Dirk Elbers hat für die große Darmkrebsaktion in Düsseldorf wiederum die Schirmherrschaft übernommen: Am 9. und 10. März informiert wie im Vorjahr ein Team erfahrener Ärzte der katholischen Kliniken Düsseldorfs (VKKD) an dem über 20 Meter langen begehbaren Darmmodell vor den Düsseldorf Arcaden über Darmkrebs und Vorsorge.

Die Aktion in Düsseldorf wird unterstützt von den Stadtwerken Düsseldorf, der PSD Bank Rhein-Ruhr, Klüh Service Management, Ergo und von Darmkrebstesthersteller ScheBo AG. Ärzte des Verbundes Katholischer Kliniken in Düsseldorf stehen vor Ort zur individuellen Beratung bereit. [Read more]

OB Elbers überreicht UNICEF-Herz von Professor Heinz Mack im Rathaus – Düsseldorf unterstützt Aktion

Februar 6, 2012

Ein Herz für Kinder: Prof. Heinz Mack, Oberbürgermeister Dirk Elbers

Oberbürgermeister Dirk Elbers hat gemeinsam mit Professor Heinz Mack ein Herz für Kinder gezeigt. Im Rahmen der Aktionsreihe “20 NRW-Städte zeigen Herz für Unicef” hat OB Elbers die Patenschaft für ein “Unicef-Herz” übernommen und den international bekannten Düsseldorfer Bildhauer und Maler Professor Heinz Mack dafür gewinnen können, ein circa 40 x 60 cm großes Herz aus rohem Fichtenholz in ein einzigartiges Kunstobjekt zu verwandeln.

Heute haben der OB und Professor Heinz Mack das Düsseldorfer “Kunst-Herz” im Rathaus an die Initiatoren der Aktionsreihe, die Vorsitzenden der Geschäftsleitung der Commerzbank, Michael Sonnenschein und Manfred
Breuer
[Read more]

Josef Klüh riet Mitarbeitern zum “70.”: “Immer feste arbeiten, dann bleibt man fit”

Januar 31, 2012

Josef Klüh, ein Mann mit Lebensleistung. Aus einem Zwei-Mann-Unternehmen, das er nach dem Krieg übernahm, formte er einen in zehn Ländern tätigen Konzern mit mehr als 41.000 Mitarbeitern.

Zum 70. Geburtstag zeigte sich der Jubilar aktiv und energiegeladen wie immer und riet seinen leitenden Mitarbeitern: “Immer feste arbeiten, dann bleiben Sie auch so fit”.  Unter den Gratulanten: Sohn Roger, Klüh-Beiräte Hans-Joachim Körber (vorm.: Metro) und Andreas Schmitz [Read more]

Weiter wandern im Aaper Wald

Juni 28, 2011

Der Aaper Wald, ehemaliger Standortübungsplatz und beliebtes Ausflugsziel, wird nicht verkauft. Das teilte die Bundesanstalt für Immobilienaufgaben jetzt der Stadt mit. Oberbürgermeister Dirk Elbers:”

“Es ist eine sehr gute Nachricht. Ich freue mich, dass unsere Bemühungen, die Nutzung des Aaper Waldes für die Bürgerinnen und Bürger auch künftig sicherzustellen, erfolgreich waren”.

Während die Bürgerinitiative “Aaper Wald” die Unterschriften sammelte, um die Stadt dazu zu bewegen, von ihrem Vorkaufsrecht Gebrauch zu machen, hatten der Oberbürgermeister und die Verwaltung im Hintergrund mit dem Eigentümer der Liegenschaft, der Bundesanstalt verhandelt – mit Erfolg.

Elbers, der die frohe Botschaft dem Initiator der Bürgerinitiative, Dr. Wolfgang Gruß, persönlich überbrachte: “Die
Bürgerinitiative ‘Aaper Wald’ ist ein gutes Beispiel für das bürgerschaftliche Engagement und verdient unseren Respekt. Ich danke den Initiatoren für ihren Einsatz.”

Nächste Seite »